Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Melsungen verpasst Final Four im DHB-Pokal

Handball Melsungen verpasst Final Four im DHB-Pokal

Die Rhein-Neckar Löwen haben sich als letzte Mannschaft für die Endrunde um den DHB-Pokal qualifiziert. Im Viertelfinal-Wiederholungsspiel gegen die MT Melsungen gewann der nordbadische Handball-Bundesligist am Mittwochabend mit 26:23 (12:11).

Voriger Artikel
VC Wiesbaden im Challenge-Cup-Viertelfinale ausgeschieden
Nächster Artikel
Skyliners erreichen Viertelfinale im FIBA Europe Cup

Melsungens Momir Rnic (links) im Angriff gegen Harald Reinkind von den Löwen.

Quelle: Uwe Anspach

Mannheim. Vor 8903 Zuschauern in der Mannheimer SAP Arena war Patrick Groetzki mit sechs Treffern erfolgreichster Torschütze der Löwen. Bester Werfer der Melsunger war Johannes Sellin (5/2 Tore).

Vor den Löwen hatten sich bereits die SG Flensburg-Handewitt, der SC Magdeburg und der Bergische HC für das Final Four am 30. April und 1. Mai in Hamburg qualifiziert. Das Halbfinale wird am Freitag ausgelost.

In einer hektischen ersten Halbzeit spielten sich Löwen-Torhüter Mikael Appelgren und sein Melsunger Kollege Johan Sjöstrand mit zahlreichen Paraden in den Vordergrund. Auch nach der Pause begegneten sich beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Dank einer starken Abwehrleitung setzten sich die Löwen dann aber entscheidend auf 22:17 (51.) ab.

Bereits im Dezember hatten sich beide Teams gegenübergestanden, die Löwen gewannen 22:21. Dem Siegtreffer des Vize-Meisters war damals allerdings eine Fehlentscheidung der Schiedsrichter vorausgegangen. Das Bundessportgericht des Deutschen Handball-Bundes (DHB) ordnete deshalb nach dem Einspruch der Melsunger eine Neuansetzung der Begegnung an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170825-99-782273_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Koch/Köchin im Catering?