Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Kassenrollenwurf: 50 000 Euro Geldstrafe für St. Pauli

Fußball Kassenrollenwurf: 50 000 Euro Geldstrafe für St. Pauli

Der FC St. Pauli muss für den Kassenrollenwurf eines Fans gegen Eintracht Frankfurts Kapitän Pirmin Schwegler eine Geldstrafe hinnehmen. Der Fußball-Zweitligist hatte mit seinem Einspruch vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Erfolg.

Voriger Artikel
Drittletztes Heimspiel: Skyliners gegen Ulm um Playoffplatz
Nächster Artikel
Marc Heitmeier verlängert beim FSV Frankfurt bis 2014

Schwegler (u.) wurde von einer Kassenrolle getroffen. Foto: M. Christians/Archiv

Frankfurt/Main. Der Vorsitzende Richter Goetz Eilers verurteilte die Hamburger am Donnerstag in Frankfurt/Main in der Berufungsverhandlung zur Zahlung von 50 000 Euro.

Ein 20-jähriger Abiturient und St. Pauli-Anhänger hatte im Spiel gegen Frankfurt am 19. Dezember mit einer Papierrolle Schwegler am Kopf getroffen und leicht verletzt. Am 27. Februar war der Club in erster Instanz dazu verurteilt worden, im nächsten Heimspiel 5800 Stehplätze nicht zu besetzen. Dies hätte einen Einnahmeausfall von mindestens 63 000 Euro bedeutet. Dagegen hatten sowohl der Hamburger Club als auch der DFB-Kontrollausschuss Einspruch eingelegt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testspiel Stadtallendorf gegen Alzenau