Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kapllani krönt Frankfurts Aufholjagd - 3:2 gegen Bochum

Fußball Kapllani krönt Frankfurts Aufholjagd - 3:2 gegen Bochum

Edmond Kapllani war der gefeierte Held beim 3:2 (0:2) des FSV Frankfurt in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den VfL Bochum. Der eingewechselte Albaner erzielte am Freitagabend in seinem 200. Zweitligaspiel vor 5241 Zuschauer den verdienten Siegtreffer gegen das Team von Gertjan Verbeek, das nach der dritten Niederlage im vierten Spiel vom zweiten Tabellenplatz rutschte.

Voriger Artikel
Frankfurter Marathon: Jagd nach deutschem Rekord
Nächster Artikel
Polizei eskortiert Frankfurter Fußballfans an Landesgrenze

Zlatko Dedic, Florian Ballas und Edmond Kapllani erzielten jeweils ein Tor.

Quelle: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main. "Der Sieg war wichtig. Ich freue mich für die Mannschaft und über mein Jubiläum. Das Tor musste ich einfach machen", sagte der 33-jährige Kapllani. Trainer Tomas Oral war angetan von seinen Spielern. "Wir haben die Partie in einer Art und Weise gedreht, wie man sie hier selten gesehen hat. Riesenkompliment an die Mannschaft."

"Da fallen Steine vom Herzen. Wir gehen als verdienter Sieger vom Platz. Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eine hervorragende Moral gezeigt. Insgesamt war es ein unterhaltsames Spiel, das bessere Team hat verdient gewonnen", lobte Geschäftsführer Clemens Krüger. Auch für André Weis gab es keine Zweifel. "Die Truppe ist sensationell. Wir haben in der Halbzeit gesagt, dass das 0:2 völlig unverdient ist und sind dann drangeblieben. Zum Glück haben wir nicht den gleichen Fehler wie gegen Heidenheim gemacht und das 0:3 verhindert", erklärte der erneut starke Torhüter.

Kapllani krönte mit seinem Tor in der 87. Minute eine beeindruckende Aufholjagd der Bornheimer. Zur Pause hatte es nach Toren von Simon Terodde (15.) und Tim Hoogland (23.) nach einer erneuten Heimpleite der Blau-Schwarzen ausgesehen. Doch wie schon beim glücklichen 1:1 in Nürnberg zeigte sich, dass das Kämpfen bis zum Schluss lohnend ist. Zlatko Dedic (68.) und Florian Ballas (71.) hatten die Partie mit ihren Treffer auf Gleichstand gesetzt. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften Chancen auf den Sieg, den sich der FSV verdient sicherte. Mit jetzt 17 Punkten schoben sich die Oral-Schützlinge ins vordere Mittelfeld. Die gelungene Aufholjagd wird den Bornheimer Auftrieb gegen für die Partie am kommenden Dienstag im DFB-Pokal gegen den Erstligisten Hertha BSC.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?