Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hessen fördert Drama über Basketballtrainer Klein

Film Hessen fördert Drama über Basketballtrainer Klein

Sport und Geschichte mischt der geplante Film "Playoff", der das Leben des israelischen Basketballtrainers Ralph Klein thematisiert. Der Film wird mit einer Million Euro vom Land Hessen gefördert.

Wiesbaden. Das Filmprojekt "Playoff" über die wahre Geschichte des israelischen Basketballtrainers Ralph Klein wird mit Geld aus Hessen gefördert. Die deutsch-israelisch-französische Produktion erzählt, wie Klein (1931-2008) nach der Flucht vor den Nazis in den 1970er Jahren in seine Heimatstadt Frankfurt zurückkehrte. Später trainierte er die deutsche Basketballnationalmannschaft, was für viel Aufsehen auch in Israel sorgte. Hesseninvestfilm fördere den Film von Regisseur Eran Riklis mit einer Million Euro, teilte das Kunstministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit. "Der Film thematisiert die deutsche Nazi-Vergangenheit gespiegelt im Deutschland der 1970er Jahre und lässt die Handlung mit 33 Drehtagen bis auf eine Szene komplett in Frankfurt spielen", hieß es in der Mitteilung. Fünf weitere Filmprojekte erhalten von Hesseninvestfim außerdem eine Finanzierung von insgesamt 1,4 Millionen Euro. Darunter sind auch drei Dokumentarfilme.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.