Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Friedrich nach Causa Facebook: Training "überhaupt nicht gestört"

Leichtathletik Friedrich nach Causa Facebook: Training "überhaupt nicht gestört"

Ariane Friedrich sieht ihre Olympia-Vorbereitung trotz der Aufregung um einen Facebook-Eintrag nicht beeinträchtigt. "Mein Trainingsrhythmus ist im Moment überhaupt nicht gestört", sagte Deutschlands beste Hochspringerin am Donnerstag in Berlin.

Voriger Artikel
Rückraumspieler Friedrich verlässt HSG Wetzlar
Nächster Artikel
1. FFC Frankfurt beim Schlager in Potsdam gefordert

Friedrich: Ich würde gerne Ruhe in das Thema reinbringen.

Quelle: Rainer Jensen

Berlin. Friedrich war nach ihrer Veröffentlichung einer sexuellen Belästigung im Internet für die Namensnennung des vermeintliche Täters zum Teil heftig kritisiert worden. Daraufhin hatte sie sich zuletzt von der Öffentlichkeit abgeschottet und deshalb sogar immer wieder neue, unbekannte Trainingsorte aufgesucht.

Es sei "gar nicht schlecht, auf unterschiedlichen Plätzen zu trainieren", meinte die 28-Jährige bei der Präsentation des Berliner ISTAF-Meetings. Details zum derzeitigen Verfahren - die Frankfurterin hatte Anzeige gestellt - verriet Friedrich nicht. "Ich würde gerne Ruhe reinbringen in das Thema, das sehr hochgekocht ist", betonte die Leichtathletin. Trotz des öffentlichen Wirbels will sie bei den Olympischen Spielen in London um eine Medaille kämpfen.

So weit wolle sie momentan aber noch nicht denken - sie müsse nämlich erstmals die Qualifikationshöhe springen. "1,95 Meter sind nicht ohne", sagte ihr Trainer Günter Eisinger. Friedrich bleibt im Hinblick auf den Saisonhöhepunkt im August optimistisch: "Im Moment sieht es nicht danach aus, dass es eine Vollkatastrophe wird."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hallenstadtmeisterschaft Marburg 2018

Der SV Bauerbach hat die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen.