Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Frankfurter Ben-Hatira weist Dopinggerüchte zurück

Fußball Frankfurter Ben-Hatira weist Dopinggerüchte zurück

Änis Ben-Hatira hat die mit einem Foto aus einer Arztpraxis von ihm selbst geschürten Dopinggerüchte zurückgewiesen. "Ich bin doch nicht doof. Ich nehme nichts.

Voriger Artikel
Skyliners Frankfurt hoffen auf ersten internationalen Titel
Nächster Artikel
Festnahmen vor Hessenderby in Darmstadt: Keine Krawalle

Änis Ben-Hatira.

Quelle: Frank Rumpenhorst/Archiv

Frankfurt/Main. Das ist alles Quatsch", sagte der Profi vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt der "Bild"-Zeitung (Samstag).

Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte am Donnerstag im sozialen Netzwerk Snapchat ein Foto gepostet, das neben einer Spritze, Kanülen und Ampullen auch einen Behälter mit der Aufschrift "Lipotalon" zeigt. Dieses Medikament enthält einen Wirkstoff, der nach Angaben der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA von Profisportlern nur mit einer Ausnahmegenehmigung eingenommen werden darf. Die NADA kündigte bereits Ermittlungen an.

Ben-Hatira versicherte nun, er sei zu einer ganz normalen Behandlung beim Arzt gewesen. "Ich habe vom Herrn Professor auch keine Medikamente bekommen. Ich habe nur den Tisch fotografiert und nicht darauf geachtet, was da noch für Medikamente stehen", erklärte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?