Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Frankfurt bestätigt Absage von Trainer Roger Schmidt

Fußball Frankfurt bestätigt Absage von Trainer Roger Schmidt

Eintracht Frankfurt muss seine Trainersuche fortsetzen. Sportdirektor Bruno Hübner bestätigte am Freitag die Absage des umworbenen Roger Schmidt von Red Bull Salzburg.

Voriger Artikel
Eintracht erhält Bundesliga-Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen
Nächster Artikel
Darmstadt wahrt nach 2:1 über Erfurt die direkte Aufstiegschance

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Frankfurt/Main. "Er hat mich gestern Abend darüber informiert, dass er nicht nach Frankfurt kommt und Trainer bei Bayer Leverkusen wird", erklärte Hübner am Freitag.

Damit steht der hessische Fußball-Bundesligist bei der Suche nach einem Nachfolger für Armin Veh, der den Verein am Saisonende nach drei Jahren verlässt, wieder am Anfang. "Wir haben bis zum Schluss gekämpft, aber die europäische Perspektive hat für Schmidt den Ausschlag gegeben", äußerte Hübner Verständnis für die Entscheidung des 47 Jahre alten Fußball-Lehrers.

Hübner kündigte an, nun neue Gespräche zu führen. "Wir werden keine Kompromisse machen und einen adäquat guten Trainer finden", versprach er. Der am Mittwoch beim 1. FC Nürnberg beurlaubte Niederländer Gertjan Verbeek sei "kein Thema", so Hübner. "Wir haben ein konkretes Trainerprofil und werden einen passenden Trainer für diese Profil verpflichten. Der neue Trainer wird keine 1b Lösung, wir wollen an unserem Profil festhalten", erklärte der Sportdirektor.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170217-99-332952_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen