Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
FSV Frankfurt unter Druck in Heidenheim

Fußball FSV Frankfurt unter Druck in Heidenheim

Nur noch vier Punkte trennen den FSV Frankfurt vom Relegationsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga. Nach vier Spielen ohne Sieg fordert Trainer Tomas Oral in der Auswärtspartie am Freitag (18.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim eine Reaktion.

Voriger Artikel
Stendera und Zambrano bei der Eintracht wieder im Training
Nächster Artikel
FFC-Vorsitzender Adler tritt zurück

Der Frankfurter Cheftrainer Tomas Oral gibt Anweisungen.

Quelle: Daniel Karmann/Archiv

Frankfurt/Main. "Wir brauchen Punkte", sagte der zum Saisonende scheidende Coach am Mittwoch. Zu leichtfertig habe sein Team in den vergangenen Wochen den ein oder anderen Zähler liegengelassen.

Der FSV habe trotz des 1:3 am vergangenen Spieltag gegen den Tabellenzweiten SC Freiburg aber gezeigt, dass die Mannschaft intakt sei. Den Willen zur Besserung - so Oral - habe er im Training gespürt. Der 42-Jährige erwartet einen heimstarken Gegner. "Die Heidenheimer spielen eine sehr ordentliche Saison. Wir dürfen eine richtig interessante Aufgabe erwarten", meinte der FSV-Trainer.

Mit 36 Punkten steht Heidenheim im gesicherten Mittelfeld und ist 2016 vor eigener Kulisse noch ungeschlagen. "Wenn jeder noch einen Schritt mehr nach hinten arbeitet, dann werden wir unsere Punkte auch wieder einfahren", betonte Oral. Verzichten muss der FSV auf Marc Kruska (5. Gelbe Karte) sowie die verletzten Niki Zimling und Heinrich Schmidtgal.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil