Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
FSV Frankfurt gewinnt Hallenturnier Frankfurt Cup

Fußball FSV Frankfurt gewinnt Hallenturnier Frankfurt Cup

Frankfurt/Main (dpa) - Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt hat die 37. Auflage des Hallenturniers Frankfurt Cup gewonnen. Im Finale setzte sich das Team von Trainer Benno Möhlmann am Samstagabend mit 2:1 gegen Titelverteidiger SpVgg Greuther Fürth durch.

Voriger Artikel
Eintracht Frankfurt gewinnt erstes Testspiel bei Trapp-Comeback
Nächster Artikel
Verletzte und Festnahmen bei Hallenturnier in Frankfurt

Joni Kauko.

Quelle: Oliver Mehlis/Archiv

Doppelter Torschütze im Finale war der Finne Joni Kauko. Für Fürth traf Marco Stiepermann, der mit sieben Treffern zugleich Torschützenkönig wurde. Bundesligist Eintracht Frankfurt, der mit einer Rumpfmannschaft angetreten war, verspielte im letzten Gruppenspiel mit einem 0:6 im Stadtderby gegen den FSV den Finaleinzug und wurde Dritter. 

Die Eintracht schonte ihr gesamtes Stammpersonal, insgesamt standen drei U19- und sogar zwei U17-Spieler im elfköpfigen Aufgebot des Bundesligisten. Zudem überließ Trainer Thomas Schaaf die Betreuung des Teams an der Bande seinem Assistenten Wolfgang Rolff und sah sich das Turnier entspannt von den VIP-Plätzen an. 

In der bedeutungslosen Partie zwischen dem Zweitligisten SV Darmstadt 98 und dem Schweizer Rekordmeister Grasshopper Club Zürich kam es zu Ausschreitungen. Nach einer Rudelbildung auf dem Platz flogen Gegenstände aus dem Fanblock der Schweizer auf die Darmstadt-Anhänger. Die Polizei zog auf, das Spiel wurde beim Stand von 4:3 für Darmstadt nicht wieder angepfiffen.

Insgesamt enttäuschend verlief der Auftritt des Zweitliga-Dritten Darmstadt. Obwohl Trainer Dirk Schuster mehrere Stammspieler aufgeboten hatte und die mitgereisten Fans die Mannschaft begeistert anfeuerten, blieben die "Lilien" bis auf den Sieg in der abgebrochenen Partie gegen Zürich ohne Erfolg.

Lediglich ein Unentschieden holte der Schweizer Erstligist aus Zürich. Ein Wiedersehen gab es dabei am Samstag mit dem ehemaligen Eintracht-Profi Caio, dagegen hatte sich Ex-Eintracht-Coach Michael Skibbe am Donnerstag aus Zürich verabschiedet und dem türkischen Erstligisten Eskisehirspor angeschlossen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil