Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
FSV Frankfurt beim Schlusslicht Aalen unter Druck

Fußball FSV Frankfurt beim Schlusslicht Aalen unter Druck

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt steht am Freitagabend (18.30 Uhr/Sky) beim VfR Aalen unter gehörigem Druck. Nur zwei Punkte trennen die Hessen vom Tabellenschlusslicht.

Voriger Artikel
Darmstadt-Fans übernehmen DFB-Strafe
Nächster Artikel
FFC Frankfurt bei Flutlichtpremiere mit 7:0-Kantersieg gegen Freiburg

Benno Möhlmann.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt am Main. Bei einer Niederlage droht der Absturz in den Keller. "Diese Aufgabe wird verdammt schwer. Ich gehe davon aus, dass Aalen wieder vom Tabellenende weg will und dass dieses Ansinnen auch Kräfte freisetzt und Möglichkeiten bietet, die man beachten und respektieren sollte", sagte FSV-Coach Benno Möhlmann.

Zuversichtlich stimmt Möhlmann der Auftritt seiner Mannschaft am vergangenen Spieltag gegen Aue. "Mein Fazit ist, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir haben eine Halbzeit lang sehr gut gespielt und unsere Chancen gehabt. Das war das Spiel, in dem wir mit Abstand am meisten gelaufen sind von allen bisherigen Spieltagen. Insofern ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg und wird auch belohnt werden, wenn sie so weitermacht", erklärte der 60-Jährige.

Gegen Aalen erwartet der Trainer "ein Spiel mit vielen Zweikämpfen, mit vielen Fehlern, weil gegenseitig gestört wird, mit hoffentlich mehr Torchancen für uns und hoffentlich einer guten Effektivität." Verzichten muss Möhlmann neben den Langzeitverletzten auf den gelbgesperrten Abwehrspieler Tom Beugelsdijk. Der Ausfall des Niederländers wiegt schwer. Björn Schlicke soll ihn in der Innenverteidigung ersetzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170407-99-988532_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Drei Optionen für ein Orientierungsjahr