Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht unbeeindruckt zum HSV: Alex Meier bleibt bis 2017

Fußball Eintracht unbeeindruckt zum HSV: Alex Meier bleibt bis 2017

Alexander Meier hat ein Zeichen für Kontinuität beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt gesetzt. Vor dem brisanten Keller-Duell am Samstag (15.30 Uhr) beim Hamburger SV verlängerte der 31-Jährige seinen Vertrag um drei Jahre bis Juni 2017. "Es war eine Herzensangelegenheit", sagte der gebürtige Hamburger, der seit 2004 in Hessen heimisch ist.

Voriger Artikel
Eintracht Frankfurt ohne Außenverteidiger Oczipka zum HSV
Nächster Artikel
Weitere Ausfälle beim FSV Frankfurt - Djengoue und Pellowski fehlen

Bleibt der Eintracht vorerst erhalten: Alexander Meier.

Quelle: Arne Dedert

Frankfurt/Main. "Deshalb", so Frankfurts bester Torschütze, "ist die Partie in Hamburg von der Emotion her ein Spiel wie jedes andere."

Die Tabellenkonstellation weist die Begegnung als richtungsweisend aus. Mit 25 Punkten belegt die Eintracht Platz zwölf, die Hamburger sind 16. mit 19 Zählern. "Es steht viel auf dem Spiel. Wir brauchen eine disziplinierte Leistung, wenn wir was mitnehmen wollen", erklärte Trainer Armin Veh. Er ist überzeugt, dass seine Mannschaft mit dem Abstiegskampf besser umgehen könne. "Der HSV oder auch Stuttgart hatten andere Ziele, wir sind früh unten reingerutscht. Deshalb sind wir nicht überrascht. Das ist der große Unterschied."

Der zum Saisonende scheidende Übungsleiter hat seit der Bekanntgabe seines Weggangs keine Veränderung festgestellt. "Für mich stand das ja schon länger fest, da gab es keine Veränderung. Vom Gefühl her ist das auch bei der Mannschaft so. Wir wollen Ziele erreichen". Im Spielerkreis sei die Enttäuschung spürbar gewesen, meinte dagegen Meier. "Er hat Großes geleistet, wir müssen die Entscheidung respektieren. Aber man denkt nicht jeden Tag daran."

Von der Hamburger Personalmisere will sich in Frankfurt keiner beeindrucken lassen. "Die haben noch genug Jungs im Kader, die gut sind. Unsere Aufgabe ist es, sie daran zu hindern, das zu zeigen", meinte Veh, der beeindruckt war vom 3:0 des HSV gegen Dortmund. "Auch in Bremen waren sie nicht so schlecht, haben aber verloren." Veh verwies darauf, dass der Eintracht ebenfalls einige Spieler nicht zur Verfügung stehen. Neben Sebastian Rode fehlt in Hamburg definitiv Bastian Oczipka wegen eines leichten Muskelfaserrisse im Oberschenkel. Abwehrchef Carlos Zambrano zwickt es ebenfalls im Oberschenkel. Sein Mitwirken wird sich kurzfristig entscheiden.

Sportdirektor Bruno Hübner sieht die Vertragsverlängerung von Meier als gutes Zeichen. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und hat sich über die Jahre zu einer richtigen Identifikationsfigur entwickelt, sagte der 53-Jährige, der die fairen Verhandlungen hervorhob. Dass Meier eine Option für ein viertes Jahr bei einer bestimmten Anzahl an Einsätzen habe, wollte Hübner nicht bestätigen. "Zu Vertragsinhalten sage ich nichts." Frankfurts Torjäger wies auf seine gutes Verhältnis zu Veh hin. "Ich habe ihm viel zu verdanken, er hat mich weiterentwicklet. Ich zahle mit Leistung zurück", erklärte Meier und wurde von Veh gleich aufgefordert, beim HSV damit weiter zu machen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170707-99-155169_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Sounddesigner/in?