Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht-Profi Russ will 160 000 Euro Strafe bezahlen

Fußball Eintracht-Profi Russ will 160 000 Euro Strafe bezahlen

Eintracht Frankfurts Fußballprofi Marco Russ will den Strafbefehl wegen einer falschen eidesstattlichen Erklärung in Höhe von 160 000 Euro akzeptieren. "Ich habe einen Fehler gemacht und den bügele ich jetzt aus.

Voriger Artikel
Wetzlars Rückraumspieler Bliznac am Knie operiert: Vier Wochen Pause
Nächster Artikel
Darmstadts Coach Schuster: Offensivspiel muss effizienter werden

Marco Russ.

Quelle: Peter Steffen/Archiv

Frankfurt/Main. Es wird nicht zur Verhandlung kommen. Ich werde die Strafe zahlen", sagte Russ am Donnerstag "bild.de". Damit wäre der Prozess vor dem Amtsgericht Limburg am kommenden Mittwoch hinfällig.

Zuvor hatte ein Gerichtssprecher bestätigt, dass Russ bei zu schnellem Fahren erwischt worden war und dann bei der Verhandlung ein ärztliches Attest vorlegen hat lassen, wonach er verhandlungsunfähig sei. Am selben Tag war der 29-Jährige aber bei einem Testspiel des Bundesligisten aufgelaufen. Russ hatte zunächst Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170825-99-782273_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Koch/Köchin im Catering?