Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Eintracht Frankfurt: Zambrano und Waldschmidt wohl weg

Fußball Eintracht Frankfurt: Zambrano und Waldschmidt wohl weg

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt geht wahrscheinlich ohne Abwehrchef Carlos Zambrano und Angreifer Luca Waldschmidt in die neue Saison. Bei beiden Spielern stehen die Zeichen auf Trennung, deutete der neue Sportvorstand Fredi Bobic am Montag an.

Voriger Artikel
Weitere vier Neuzugänge beim FSV Frankfurt
Nächster Artikel
Darmstadt 98 verabschiedet neue Satzung

Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Frankfurt/Main. Zambrano hat nach Auskunft von Bobic eine Ausstiegsklausel im Vertrag, durch die er den Verein für eine festgeschriebene Summe verlassen kann. "Da wird in wenigen Tagen Bewegung reinkommen", sagte Bobic. "Er hat die Klausel, wenn er die zieht, dann ist er weg." Ein Mitspracherecht hat die Eintracht nicht.

Nachwuchsstürmer Waldschmidt hätte die Eintracht zwar gern halten, doch der Offensivspieler steht vor einem Wechsel zum Hamburger SV. Dort wird der 20-Jährige bereits am Dienstag zum obligatorischen Medizincheck erwartet, teilte der HSV am Montagabend via Twitter mit.

Wie es mit Haris Seferovic weiter geht, ist dagegen noch offen. Der Schweizer Stürmer konnte bei der EM in Frankreich durchaus überzeugen, Bobic hält große Stücke auf den in der vergangenen Saison unglücklich agierenden Angreifer. Doch wenn ein lukratives Angebot käme, wären die Hessen gesprächsbereit. Zumal der Club in dieser Transferperiode einen Überschuss erwirtschaften muss.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil