Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Eintracht-Fan beschädigte teure Kamera: Bewährungsstrafe

Fußball Eintracht-Fan beschädigte teure Kamera: Bewährungsstrafe

Ein Anhänger von Eintracht Frankfurt ist zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden, weil er im Fußballstadion eine 600.000 Euro teure Fernsehkamera demoliert hatte.

Voriger Artikel
Eintracht Frankfurt müht sich zum Sieg - 1:0 gegen Cottbus
Nächster Artikel
Ex-Frankfurter Fußball-Profi Wlodzimierz Smolarek gestorben

Wut über die Niederlage kommt den Fan teuer zu stehen. Foto: Uli Deck/Archiv

Frankfurt/Main. Das Amtsgericht Frankfurt sprach den 26-Jährigen am Montag der Sachbeschädigung und des Landfriedensbruchs schuldig.

Der Vorfall hatte sich im Mai 2011 in der Frankfurter Commerzbank-Arena abgespielt, als es nach der Bundesligabegegnung zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln (0:2) zu Tumulten kam. Nachdem die Niederlage den Abstieg der Frankfurter so gut wie besiegelt hatte, stürmten Fans das Spielfeld. Auf verschiedenen Fotos war zu sehen, wie der Angeklagte die teure Hochgeschwindigkeitskamera berührte. Er soll sie dabei umgeworfen und dadurch das Objektiv beschädigt haben. Die Reparaturkosten betrugen rund 60.000 Euro.

Vor Gericht legte der gelernte Mechatroniker ein Geständnis ab. Er habe die Kamera allerdings nicht beschädigen, sondern nur verhindern wollen, dass er aufgenommen werde, sagte er.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testspiel Stadtallendorf gegen Alzenau