Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Drittletztes Heimspiel: Skyliners gegen Ulm um Playoffplatz

Basketball Drittletztes Heimspiel: Skyliners gegen Ulm um Playoffplatz

Die Fraport Skyliners Frankfurt haben die Teilnahme an den Playoffs der Basketball Bundesliga auch vor dem Heimspiel gegen den Tabellen-Zweiten ratiopharm Ulm noch nicht abgeschrieben.

Voriger Artikel
Weltmeister-Torfrau Angerer bleibt bis 2013 in Frankfurt
Nächster Artikel
Kassenrollenwurf: 50 000 Euro Geldstrafe für St. Pauli

Es wird spannend auf dem Platz im Spiel gegen Ulm. Foto: Soeren Stache/Archiv

Frankfurt/Main. Mit zwei Zählern Rückstand auf die auf Rang sieben und acht platzierten Anwärter Braunschweig und Bonn ist für die Hessen am 29. Spieltag mit einem Sieg gegen Ulm am Sonntag (15.00 Uhr) noch alles drin.

"Ulm spielt eine großartige Saison. Sie haben gezeigt, dass sie auch in engen Spielen gewinnen können", warnte Skyliners Chefcoach Muli Katzurin am Donnerstag aus dem Trainingslager auf Mallorca. "Die haben trotz der Niederlage im Pokalspiel gegen Bamberg demonstriert, dass sich ihre Verteidigung verbessert hat."

Nach 23 Siegen aus 28 Spielen kommen die Ulmer mit breiter Brust in die Fraport Arena. Die Schwaben waren am Wochenende im Halbfinale des Top Four erst in der Verlängerung am dominierenden Spitzenreiter und späteren Pokalsieger Brose Baskets Bamberg gescheitert.

Die Hessen mobilisieren alles, um noch unter die Top Acht und damit in die Playoffs zu kommen. Dafür haben sie die Liga-Pause wegen der verpassten Pokal-Endrunde mit dem Trip auf die spanische Ferieninsel zur Vorbereitung auf den Endspurt auf die Playoff-Plätze genutzt.

"Gemeinsam mit dem Team an einem Ort außerhalb des gewohnten Umfeldes zu sein, hilft immer, die Teamchemie zu festigen und das gemeinsame Ziel in den Köpfen zu verankern", sagte Katzurin. "Das wird eine spannende Partie am Sonntag."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testspiel Stadtallendorf gegen Alzenau