Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Darmstadt bangt um angeschlagenes Quartett

Fußball Darmstadt bangt um angeschlagenes Quartett

Der SV Darmstadt 98 bangt vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim gleich um vier angeschlagene Spieler. Die Einsätze von Aytac Sulu, Sven Schipplock, Änis Ben-Hatira und Jerome Gondorf sind an diesem Dienstag (20.00 Uhr/Sky) noch fraglich, erklärte Trainer Norbert Meier am Montag.

Darmstadt. Dennoch sind die "Lilien" bestrebt, nach dem 0:6 bei Borussia Dortmund am vergangenen Samstag Wiedergutmachung zu betreiben. "Wir werden alles versuchen, um die Niederlage in Dortmund wettzumachen", sagte Meier. "Nach so einem Ergebnis ist es schön, nach drei Tagen wieder spielen zu dürfen."

Der 57-Jährige sieht die Gäste in der Favoritenrolle. "Hoffenheim hat bislang gute Leistungen gezeigt", sagte der Darmstadt-Trainer. Dass die Kraichgauer bislang noch keinen Sieg und erst drei Unentschieden auf ihrem Konto haben, entspreche nicht den Auftritten gegen Leipzig, Mainz und Wolfsburg.

Gleichwohl traut Meier seiner Mannschaft einen Sieg zu. "Wir haben auch Ansatzpunkte gesehen, sie zu knacken", sagte der 57-Jährige. Wie gegen Eintracht Frankfurt im ersten Heimspiel der Saison erwartet er einen leidenschaftlichen Auftritt. Das Derby entschieden die "Lilien" mit 1:0 für sich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170310-99-614544_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Instrumentenbauer/in für Metallbläser?