Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Benno Möhlmann denkt über Rücktritt als FSV-Trainer nach

Fußball Benno Möhlmann denkt über Rücktritt als FSV-Trainer nach

Trainer Benno Möhlmann vom FSV Frankfurt denkt offenbar über einen Rücktritt zum Saisonende nach. "Jetzt geht es erst einmal um die nächsten fünf Spiele und vor allem darum, den Abstiegskampf anzunehmen.

Voriger Artikel
Skyliners machen Playoff-Teilnahme mit Sieg gegen Bayern perfekt
Nächster Artikel
Lokalmatador Degenkolb Favorit beim Rad-Klassiker

Trainer Benno Möhlmann denkt über einen Rücktritt nach.

Quelle: Jan Woitas

Frankfurt/Main. Aber danach könnte man sich mal zusammensetzen und über alles reden", sagte der Rekordtrainer der 2. Fußball-Bundesliga am Montag gegenüber dem "Hessischen Rundfunk".

Möhlmann hatte einen solchen Schritt zum ersten Mal am Vortag nach der 0:1-Niederlage bei Erzgebirge Aue angedeutet. Ob ein Rücktritt für ihn ein Thema sei, wurde der 60-Jährige gefragt. "Ich denke darüber nach", antwortete er. "Ich bin ja auch irgendwo ein Teil", sagte Möhlmann weiter. "Ich versuche in der Woche zu arbeiten, mit den Spielern zu sprechen und die Einstellung zu machen. Und wenn dann so was dabei herauskommt, muss ich dann irgendwann bei mir anfangen. Den Spielern habe ich jetzt schon öfter gesagt, dass sie ein paar Sachen ändern müssen. Wenn wir das nicht schaffen, müssen wir überlegen, ob ich da der Richtige bin."

Nach einem erfolgreichen Start ins neue Jahr hat der FSV zuletzt sieben Spiele in Serie nicht gewonnen. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist auf sieben Punkte zusammengeschmolzen. Möhlmann trainiert die Frankfurter bereits seit Dezember 2011. Erst im Januar dieses Jahres hatte er seinen Vertrag mit dem FSV vorzeitig bis 2016 verlängert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
Besser Esser Fusilli