Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Bayern-Stars urlaubsreif: Guardiola "stolz" nach Erfolg

Fußball Bayern-Stars urlaubsreif: Guardiola "stolz" nach Erfolg

Herbstmeister, Gruppenerster in der Champions League und weiter im DFB-Pokal: Die Bayern haben 2015 ihre Hausaufgaben gemacht. Beim 1:0 gegen Darmstadt wird deutlich, dass Zeit für die Winterpause ist.

Voriger Artikel
Skyliners Frankfurt international weiter ungeschlagen
Nächster Artikel
VC Wiesbaden im Europacup-Achtelfinale: 3:1-Erfolg in Minsk

FC Bayerns Trainer Pep Guardiola.

Quelle: Sven Hoppe/Archiv

München. Hauptsache weiter. Nachdem die urlaubsreifen Stars des FC Bayern mit dem Einzug in das DFB-Pokal-Viertelfinale auch den letzten wichtigen Auftrag im Fußballjahr 2015 erledigt hatten, zogen sie mit roten Weihnachtsmützen durch die Münchner Arena. "Danke für alles", stand auf dem Transparent für die Fans, denen im Anschluss an das minimale 1:0 (1:0) gegen Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 noch eine bunte Lasershow geboten wurde.

Beim Schlussbild leuchtete ein "Mia san mia" auf dem Rasen auf. 2016 kann der Triplesieger von 2013 in Bundesliga, Champions League und Pokal erneut um drei Titel kämpfen. "Ich bin sehr stolz auf meine Truppe", sagte Trainer Pep Guardiola, der wie die 72 500 Zuschauer nicht übersehen hatte, dass das von vielen Verletzungen geplagte Rekordmeister-Ensemble körperlich und mental erschöpft ist. "Es hat ein wenig die Frische gefehlt", meinte Sportdirektor Matthias Sammer.

Ein Geniestreich des Spaniers Xabi Alonso reichte immerhin, um der Favoritenrolle gegen die tapfer kämpfenden Darmstadter gerecht zu werden. "War gut, oder?", sagte Guardiola zu dem Traumtor des 34 Jahre alten Mittelfeldspielers aus rund 25 Metern. 90 Minuten Fußball stehen vor der Winterpause noch auf dem Dienstplan. "Jetzt müssen wir für das Hannover-Spiel noch mal alle Kräfte bündeln", sagte Sammer.

Allenfalls "ein bisschen traurig", wie Trainer Dirk Schuster sagte, verließen die Darmstädter die Münchner Arena. In dieser Saison waren schon sehr viel namhaftere Clubs wie Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg oder der FC Arsenal jeweils mit 1:5 untergegangen waren. "Wenn man in München 1:0 verliert, kann man zufrieden sein", erklärte Darmstadts Angreifer Marcel Heller entsprechend.

Auch Kapitän Aytac Sulu fand für die starke Defensivleistung "ein Lob schon angebracht". Schuster sagte bei der Pressekonferenz zu seinem Kollegen Guardiola: "Ich würde euch wünschen, dass ihr jetzt auch den Pokal holt. Dann können wir später sagen, wir sind gegen den Pokalsieger ausgeschieden."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
De Höhner in der Stadthalle

Kultband „Höhner“ machte Marburg vor 470 begeisterten Fans im Erwin-Piscator-Haus zum Kölner Stadtteil