Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
59 Randalierer beim "Platzsturm" in Offenbachs Fußball-Stadion

Fußball 59 Randalierer beim "Platzsturm" in Offenbachs Fußball-Stadion

Am "Platzsturm" beim Fußball-Relegationsspiel Kickers Offenbach gegen 1. FC Magdeburg waren 59 Personen beteiligt. 41 sind mittlerweile identifiziert. Dies teilten die Staatsanwaltschaft Darmstadt (Zweigstelle Offenbach) und das Polizeipräsidium Südosthessen knapp zwei Monate nach den Ausschreitungen vom 31. Mai mit.

Offenbach. Insgesamt gab es 13 verletzte Anhänger.

Das Rückspiel gegen Magdeburg hatten die Offenbacher nicht nur 1:3 verloren und damit den Aufstieg in die 3. Liga verpasst: Die Partie musste in der 84. Minute für rund 17 Minuten unterbrochen werden, weil OFC-Fans in den Innenraum eindrangen und Pyrotechnik zündeten.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DSB) hatte die Offenbacher zu einem Teilausschluss der Zuschauer verurteilt. Das Gremium verpflichtete den Club dazu, beim nächsten Regionalliga-Heimspiel gegen den FC Homburg am 8. August die Gegengerade und den Heimbereich der Westtribüne zu schließen. Nur 3500 Eintrittskarten dürfen an die Heim-Anhänger verkauft werden. Um ein "Geisterspiel" kamen die Kickers gerade noch herum.

Die Randalierer erwartet eine Anzeige zumindest wegen Hausfriedensbruchs. Sie müssen zudem mit einem bundesweiten Stadionverbot zwischen ein und zwei Jahren rechnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen