Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
1. FFC Frankfurt will zum 13. Mal ins DFB-Pokalfinale

Fußball 1. FFC Frankfurt will zum 13. Mal ins DFB-Pokalfinale

Mit einem Sieg gegen Zweitliga-Spitzenreiter SC Sand wollen die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt zum 13. Mal in das Finale um den DFB-Pokal einziehen. Der achtmalige Cupgewinner ist am Sonntag (13.00 Uhr/hr) vor heimischer Kulisse klarer Favorit und will sich vom Außenseiter, der auf dem Weg ins Halbfinale die Bundesligisten FCR 2001 Duisburg und USV Jena ausschaltete, nicht düpieren lassen.

Voriger Artikel
Frankfurt bangt vor Schalke-Spiel um Zambrano - Flum fehlt
Nächster Artikel
Schulteroperation bei Frankfurts Flum gut verlaufen

Frankfurts Trainer Colin Bell.

Quelle: Peter Steffen/

Frankfurt/Main. "Das Pokalfinale zählt seit Jahrzehnten zu den Highlights im Frauenfußball und wir werden alles daransetzen, einmal mehr eine der Hauptrollen bei diesem herausragenden Event zu spielen", erklärte Frankfurts Trainer Colin Bell.

Anders als für die Mehrzahl seiner Spielerinnen wäre die Endspielteilnahme für den Coach Neuland. "Für mich persönlich wäre es ein Höhepunkt meiner Fußball-Karriere, da ich weder als Spieler noch als Trainer ein Endspiel im DFB-Pokal erreicht habe und die tolle Atmosphäre bisher nur als Zuschauer erleben durfte", sagte Bell.

Deshalb warnte er vor einer Unterschätzung des in dieser Saison noch ungeschlagenen Zweitligisten. "Schon jetzt würde der SC Sand in der Bundesliga mithalten, so dass der auf dem Papier bestehende Klassenunterschied für uns überhaupt keine Rolle spielen darf", mahnte Bell und forderte: "Für uns gilt es, an unser Limit zu gehen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-170825-99-782273_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Wie werde ich Koch/Köchin im Catering?