Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
1. FFC Frankfurt erwartet Bristol - Bell: "Noch einmal Vollgas geben"

Fußball 1. FFC Frankfurt erwartet Bristol - Bell: "Noch einmal Vollgas geben"

Zur lästigen Formsache soll das Rückspiel im Viertelfinale der Champions League für die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt nicht werden. Das 5:0 (2:0) am vergangenen Samstag bei Bristol Academy WFC aus England will der Bundesligist nicht nur verwalten.

Frankfurt/Main. "Wir wollen noch einmal Vollgas geben. Es entspricht nicht unserer Philosophie, ein Spiel mit angezogener Handbremse über die Runden zu bringen", sagte Trainer Colin Bell. Auch Manager Siegfried Dietrich fordert volle Konzentration im Rückspiel am Sonntag (12.00 Uhr/Eurosport). "Das gebietet der Respekt vor dem Gegner. Eine gute Leistung erwarten auch die Zuschauer."

Auf dem angestrebten Weg ins Finale am 14. Mai in Berlin muss Bells Mannschaft noch den Sieger der Partie zwischen Brøndby IF Kopenhagen und Linköpings FC aus Weg räumen. Die Partie gegen den englischen Vizemeister Bristol ist bereits Teil der Vorbereitung auf das Halbfinale im DFB-Pokal am 1. April (15.30 Uhr) gegen den alten Rivalen Turbine Potsdam. "Wir müssen im Rhythmus bleiben. Deshalb können wir uns nicht schonen", erklärte Bell.

Simone Laudehr fehlt wegen einer Gelb-Sperre. Noch keine Option ist Saskia Bartusiak. Zehn Monate nach ihrem Kreuzbandriss soll die 32-Jährige erst einmal in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln. Überraschend wurde die Abwehrspielerin von Bundestrainerin Silvia Neid auch in den Kader für das Länderspiel der Nationalmannschaft am 8. April in Fürth gegen Brasilien nominiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hessen