Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Spitzenreiter Braunschweig verliert 2:3
Sport Fußball Spitzenreiter Braunschweig verliert 2:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 28.10.2016
Quelle: dpa
Dresden

Rückschlag für Zweitliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig. Der Niedersachsen verloren am Freitag trotz einer 2:0-Führung bei Dynamo Dresden mit 2:3. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht verpasste es, sich in der Tabelle noch weiter abzusetzen, bleib nach elf Partien mit 25 Punkten Erster. 

Dabei lief es für die Braunschweiger lange Zeit optimal. Trotz eines verspäteten Anstoßes aufgrund eines Verkehrschaos rund um die Dresdner Arena waren die Norddeutschen sofort hellwach. Nach zehn Minuten lenkte Eintracht-Torjäger Domi Kumbela einen Schuss von Patrick Schönfeld erst an die Latte, den Abpraller köpfte Onel Hernandez zur 1:0-Führung ins Netz.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Kumbela in der 52. Minute auf 2:0. Wieder war Schönfeld der Vorlagengeber. «Wir hatten alles im Griff und wollten dann den dritten Treffer erzielen», sagte Coach Lieberknecht. Hernandez hatte kurze Zeit später das 3:0 auf dem Fuß, scheiterte aber an Dynamo-Torhüter Marvin Schwäbe.

Dann kam Dresden vor 29 097 Zuschauern zurück in die Partie - und wie. Der frühere Wolfsburger Stefan Kutschke markierte erst in der 69. Minute den Anschlusstreffer, war fünf Minuten später nach einer Ecke zur Stelle und machte seinen Hattrick in der 81. Minute nach einem Pass von Pascal Testroet perfekt. "Wir haben komplett den Faden verloren. Ich weiß nicht, woran es gelegen hat", sagte Kapitän Marcel Correia.

Für die Eintracht war es die zweite Saison-Niederlage und laut Lieberknecht eine wichtige Erfahrung vor dem Niedersachsen-Derby am kommenden Spieltag gegen Hannover 96. "Dies war heute ein Lernspiel. Wir müssen einfach ruhiger nach einer Führung agieren und dann besser beenden", betonte der Braunschweiger Coach.

dpa

Prominentester Gast beim Neujahrstreffen des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) am 8. Februar in Barsinghausen ist Bundestrainer Joachim Löw. Der Weltmeistercoach hat für eine Talkrunde in Barsinghausen zugesagt.

28.10.2016

Der Trainer ist bereits ausgetauscht, aber der Hamburger SV steht auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga. Nun hat HSV-Aufsichtsratschef Karl Gernandt die Vereinsführung um Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer infrage gestellt.

24.10.2016

Zweitliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus und die englische Schiri-Legende Howard Webb sind ein Paar.  "Ja, wir sind glücklich liiert", bestätigt die Hannoveranerin. Wann es zwischen ihnen gefunkt hat, verrät Steinhaus nicht. 

24.10.2016