Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Gianni Infantino ist neuer Fifa-Präsident
Sport Fußball Gianni Infantino ist neuer Fifa-Präsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 26.02.2016
Neuer Fifa-Präsident: Gianni Infantino. Quelle: dpa
Zürich

Infantino setzte sich gegen den zuvor als Favoriten gehandelten Scheich Salman bin Ibrahim al Chalifa durch. Infantino erhielt 115 der 207 Stimmen und damit die erforderliche Mehrheit, für Scheich Salman votierten 88 Delegierte.

Prinz Ali aus Jordanien mit vier Stimmen und der Franzose Jérôme Champagne mit null Stimmen waren wie erwartet chancenlos. Infantino tritt damit die Nachfolge des für sechs Jahre gesperrten Joseph Blatter an, der die FIFA seit 1998 geführt hatte. 

Der bisherige Generalsekretär des europäischen Dachverbands UEFA hatte unter anderem die Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes. Infantino hatte als Kandidat den ebenfalls gesperrten UEFA-Präsidenten Michel Platini ersetzt, der eigentlich Blatters Amt übernehmen wollte.

Kurz vor der Abstimmung im Zürcher Hallenstadion hatte der fünfte Bewerber, Tokyo Sexwale aus Südafrika, seinen Rückzug verkündet. Schon im ersten Wahlgang hatte Infantino etwas überraschend mit 88 Stimmen vorn gelegen, verpasste dort aber die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit.

dpa

Fußball Wahl der Blatter-Nachfolge - Fifa-Kongress stimmt für Reformpaket

Mit der Wahl eines neuen Präsidenten will die FIFA in ein neues Zeitalter starten. Der Nachfolger von Joseph Blatter muss dem Weltverband nach Monaten der Skandale wieder zu Reputation verhelfen. Vor der Wahl wurde eine dringend notwendige Reform verabschiedet.

26.02.2016

Helmut Sandrock ist als Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurückgetreten. Die Trennung wurde vom DFB offiziell verkündet werden. Sandrock hatte das Amt seit 2012 inne. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

26.02.2016

Vor 34 Jahren schreibt Dieter Hoeneß Fußballgeschichte: Nach einem Zusammenstoß haben Ärzte Mühe, die Blutung am Kopf zu stoppen, doch Kämpfer Hoeneß trifft zur Entscheidung – per Kopf! Treffen mit einem Mann, der sich jetzt auf das Wiedersehen mit Bruder Uli freut.

26.02.2016