Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Samba, Stars und Supermuckis
Sport Fußball Samba, Stars und Supermuckis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 06.09.2014
Quelle: Montage
Bremen

Mit drei Toren, vielen Tränen und einer emotionalen Rede hat "Kugelblitz" Ailton vor 40.000 Fußball-Fans im Bremer Weserstadion Abschied genommen. Der inzwischen 41 Jahre alte Brasilianer erzielte beim 8:4 seiner Double-Sieger-Mannschaft von 2004 gegen die "Ailton All-Stars" drei Treffer und legte zudem seiner zwölf Jahre alten Tochter Alexandra ein Tor auf. "Dieser Klub und diese Mannschaft bleiben 100 Jahre in meinem Herzen", sagte Ailton.

Zum Abschied küsste der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig den Rasen des Weserstadions. "Ich möchte mich bei der gesamten Mannschaft der Saison 2003/2004 bedanken, besonders aber bei Julio Cesar und Thomas Schaaf. Ich habe einen Vater zu Hause und einen zweiten in Deutschland, und das ist Thomas", sagte Ailton über seinen ehemaligen Trainer.

In der zweiten Halbzeit stand fast die komplette Werder-Mannschaft auf dem Rasen, die 2003/2004 mit einem Sieg bei Bayern München die Meisterschaft und später auch den DFB-Pokal geholt hatte. Ailton war im Anschluss der Saison als erster Ausländer überhaupt zum Fußballer des Jahres in Deutschland gewählt worden. "Ich habe bei vielen Vereinen gespielt, aber in meinem Herz gibt es nur eins: Werder Bremen", sagte Ailton zum Abschluss.

Gefeiert wurde neben dem Brasilianer und Trainer Schaaf vor allem Johan Micoud und Torhüter Tim Wiese. Letzterer sorgte einmal mehr mit seiner Figur für Staunen. Offensichtlich hat sich der ehemalige Star-Torhüter in jüngster Vergangenheit vor allem mit dem Aufbau seiner Muskeln beschäftigt. Dennoch: Dass er das Fußballspielen nicht verlernt hat, zeigte Wiese auch in diesem Spiel.

twitter_wall

sid/mic

Sein Abschiedsspiel hat er nur „das Ailton“ genannt. Der beliebte brasilianische Stürmer wird ein letztes Mal das machen, was er am besten konnte: „Ailton isse Tore“. Zugesagt haben viele Stars. Sogar Tim Wiese wird wieder zwischen den Pfosten stehen.

05.09.2014

Mit einem Quartierwechsel eröffnet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft den Countdown für den Start in die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016.

05.09.2014
Fußball DFB-Team verliert 2:4 - Spielverderber Argentinien

Weltmeister Deutschland hat die Neuauflage des WM-Finales von Rio de Janeiro gegen Argentinien klar verloren. 52 Tage nach dem Triumph im Maracana-Stadion unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw beim Wiedersehen in Düsseldorf mit 2:4 (0:2).

06.09.2014