Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Mönchengladbach gewinnt Derby gegen Köln mit 5:1
Sport Fußball Mönchengladbach gewinnt Derby gegen Köln mit 5:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 10.04.2011
Mönchengladbach hat gegen Köln mit 5:1 gewonnen. Quelle: dpa

Juan Arango (29. Minute), zweimal Marco Reus (34./39.) sowie Kapitän Filip Daems (65./Handelfmeter) und Harvard Nordtveit (67.) sorgten für den höchsten Heimsieg der Borussen seit 14 Jahren. Mehr als das 13. Saisontor von Milivoje Novakovic (50.) hatten die Kölner vor 53 104 Zuschauern in der ausverkauften Arena nicht zu bieten. Damit ist das rettende Ufer für die Mönchengladbacher wieder in greifbarer Nähe.

Mit einem Torwartwechsel hatte Borussia-Coach Lucien Favre zuvor ein Signal gesetzt. Der 18 Jahre alte Debütant Marc-André ter Stegen erhielt den Vorzug vor den Routiniers Logan Bailly und Christofer Heimeroth. „Ich habe total Vertrauen“, sagte Favre vor dem Anpfiff über den hochtalentierten U19-Nationalkeeper. „Er hat sich durch Leistung diese Chance verdient“, erklärte Sportdirektor Max Eberl.

Zunächst aber konnten sich weder ter Stegen noch Gegenüber Michael Rensing auszeichnen. Die Kölner wirkten apathisch und zeigten erneut, warum sie mit Abstand das schwächste Auswärtsteam der Liga sind. Auch die Gastgeber wirkten zunächst zögerlich und ideenlos, kam aber nach gut 20 Minuten immer mehr in Fahrt.

Dreimal konnte Rensing noch brenzlige Situationen bereinigen, als Reus (22.) und der als zweite Spitze neben Mohamadou Idrissou aufgebotene Mike Hanke (25./28.) gefährlich vor dem FC-Tor auftauchten. Dann war aber auch der Kölner Keeper machtlos: Hanke verlängerte per Kopf geschickt einen Eckball von Reus, Arango schob völlig freistehend ein.

Beflügelt von der Führung entschieden die Hausherren nach der Pause die Partie. Nach schönem Zuspiel von Hanke war die komplette FC-Defensive düpiert, Reus ließ dem herausstürzenden Rensing keine Chance - 2:0. Abermals fünf Minuten später machte der überragende Reus mit einem Kunstschuss aus knapp 20 Metern alles klar. Rensing streckte sich vergeblich nach der Bogenlampe.

FC-Präsident Wolfgang Overath war zur Pause bitter enttäuscht. „Kein Feuer, keine Aggressivität. Die zwei Gesichter dieser Mannschaft sind für mich unerklärlich“, sagte Overath. Doch nach dem Seitenwechsel gaben die Schützlinge von Trainer Frank Schaefer, die schon im Hinspiel beim 0:4 versagt hatten, plötzlich Gas. Gegen Lukas Podolski konnte ter Stegen noch in höchster Not retten (48.), kurz darauf schob Novakovic jedoch mühelos aus kurzer Distanz ein.

Aber das Aufbegehren der Gäste blieb ein Strohfeuer. Christian Eichner nahm im eigenen Strafraum die Hand zur Hilfe, Schiedsrichter Michael Weiner (Giesen) entschied sofort auf Elfmeter und Daems verwandelte sicher. Nordtveit machte das Debakel der Kölner perfekt und sorgte beim 100. Heimspiel im 2004 eröffneten Borussia-Park für Gladbacher Glückseligkeit.

dpa

Mehr zum Thema

Kaiserslautern auf dem Weg aus dem Tabellenkeller: Durch einen Doppelpack von Srdjan Lakic hat der FC Kaiserlautern auswärts gegen den VfB Stuttgart gewonnen. Die Stuttgarter verpassten das Spiel für sich zu entscheiden und vergaben eine 2:1-Führung.

09.04.2011

Der FC Bayern München hat beim Kampf um die Champions-League-Qualifikation einen kräftigen Rückschlag hinnehmen müssen: Im 182. bayerisch-fränkischen Derby brachte sich der deutsche Fußball-Rekordmeister am Samstag beim 1:1 (1:0) auswärts gegen den 1. FC Nürnberg in einem umkämpften, aber spielerisch nicht guten Duell selbst um den angepeilten vierten Liga-Sieg in Serie.

09.04.2011

Mit seinem ersten Tor seit über einem Jahr hat Joker Martin Fenin Eintracht Frankfurt beim Heimdebüt von Christoph Daum von einer bitteren Pleite bewahrt. Fenin traf im Abstiegs-Duell gegen Werder Bremen nach 83 Minuten zum letztlich gerechten 1:1 (0:0).

08.04.2011

Eintracht Braunschweig ist zum vierten Mal nach 1988, 2002 und 2005 in die 2. Fußball-Bundesliga aufgestiegen. Der Drittliga-Spitzenreiter siegte am Sonntag 1:0 (1:0) bei der SpVgg Unterhaching und machte bereits sechs Runden vor Saisonende die Rückkehr ins Unterhaus perfekt.

10.04.2011

Gleich nach der Beurlaubung von Louis van Gaal hat Uli Hoeneß mit dem Trainer abgerechnet. Statt durchs „große Tor“ musste van Gaal durch den Hinterausgang raus. Jetzt soll sein bisheriger Assistent Andries Jonker den FC Bayern retten - und wieder „Spaß“ bringen.

10.04.2011
Fußball Vierter Platz hinter Hannover 96 - FC Bayern trennt sich von van Gaal

Er wollte den FC Bayern München am Ende der Saison erhobenen Hauptes durch die Vordertür verlassen, hatte Louis van Gaal gesagt. Nachdem seine Mannschaft jedoch in dieser Saison sämtliche Titelchancen verspielt hat und hinter Hannover 96 nur den vierten Platz belegt, soll die Klubführung den Holländer nun vorzeitig entlassen haben.

10.04.2011