Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Manchester bietet 86 Millionen für de Bruyne
Sport Fußball Manchester bietet 86 Millionen für de Bruyne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 23.07.2015
Noch hält er die Fahnen vom VfL Wolfsburg hoch. Wird Kevin de Bruyne beim 86-Millionen-Angebot schwach? Quelle: dpa/Archiv
Wolfsburg

"Das ist eine absolute Ente", sagte Allofs am Donnerstag im Wolfsburger Trainingslager in Donaueschingen.

Nach einem Bericht des "Daily Mirror" bereite ManCity ein Angebot für De Bruyne vor und sei bereit, umgerechnet bis zu 86 Millionen Euro (60 Millionen Pfund) an Ablöse für De Bruyne zu bezahlen, der noch einen Vertrag bis 2019 in Wolfsburg hat. Demnach wolle der Club des früheren Wolfsburger Meisterstürmers Edin Dzeko De Bruyne ein wöchentliches Salär von 286.000 Euro (200.000 Pfund) bieten.

Laut Allofs liegt dem VfL bislang nichts vor: "Bei uns ist nichts gelandet." Gänzlich ablehnend zeigte sich der VfL-Manager, der den Vertrag des Belgiers in Wolfsburg eigentlich deutlich aufwerten und nach Möglichkeit auch verlängern wollte, aber nicht. "Wenn etwas kommen sollte, würden wir uns damit auseinandersetzen. Diese Pflicht haben wir gegenüber dem Spieler", sagte Allofs. De Bruyne selbst stand für eine Stellungnahme bislang nicht zur Verfügung.

dpa

Fußball Krawall bei Test gegen Leeds United - Erneut schwere Randale bei Eintracht-Spiel

Das Freundschaftsspiel wurde bald abseits des Spielfeldes zum Anlass von brutaler Fan-Gewalt: Beim Testspiel von Eintracht Frankfurt gegen Leeds United kam es zu unrühmlichen Ausschreitungen. Es gab sieben Verletzte, die Polizei nahm 25 Gewalttäter fest.

22.07.2015

Eklat in Zürich: Ein britischer Komiker hat die Pressekonferenz des FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter zur Sitzung des Exekutivkomitees gestört und eine weitere Verzögerung verursacht. Er bewarf Blatter mit Geldscheinen.

20.07.2015
Fußball FIFA-Exekutivkomittee gibt Wahltermin bekannt - Blatter-Ära endet im Februar 2016

Am 26. Februar 2016 soll die 17-jährige Amtszeit von FIFA-Boss Joseph Blatter ein Ende finden. Die Exekutive des Fußball-Weltverbands gab am Montag das Datum für den außerordentlichen Wahlkongress bekannt, auf dem die Mitglieder den Nachfolger Blatters wählen sollen. In diesem Zusammenhang bringen sich mögliche Kandidaten in Stellung

20.07.2015