Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Champagne tritt gegen Sepp Blatter an
Sport Fußball Champagne tritt gegen Sepp Blatter an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 16.09.2014
Will Fifa-Präsident Sepp Blatter beerben: Jerome Champagne tritt bei der Wahl im Mai 2015 gegen den Schweizer an. Quelle: dpa
Zürich

Der Franzose Jerome Champagne (56) ist endgültig der offizielle Herausforderer von FIFA-Chef Joseph S. Blatter bei den Präsidentschaftswahlen im Mai kommenden Jahres. Der 78-jährige Schweizer Blatter hatte bereits beim Kongress des Fußball-Weltverbandes im Juni in Sao Paulo die Bewerbung für eine fünfte Amtszeit angekündigt und diese zuletzt nochmals bestätigt.

Champagnes Landsmann, UEFA-Boss Michel Platini (59), hatte hingegen auf eine Kandidatur gegen Blatter verzichtet und wird sich weiterhin seinen Aufgaben in der Europäischen Fußball-Union (UEFA) widmen. Champagne war einst ein enger Vertrauter Blatters bei der FIFA und galt lange Zeit als dessen "Ziehsohn". Er hatte im Januar 2014 als Erster seine Kandidatur auf dem FIFA-Kongress 2015 angekündigt.

Er habe seine definitive Bewerbung um das Präsidentenamt in einem offiziellen Schreiben an die FIFA angekündigt, teilte der ehemalige Diplomat Champagne mit. Ihm werden allerdings keine Chancen gegen den seit 1998 amtierenden Blatter eingeräumt. Dieser wird vor allem von zahlreichen kleineren Verbänden unterstützt und dürfte bis 2019 wiedergewählt werden - 2019 wäre Blätter 83 Jahre alt. Der Mann aus dem Wallis war vor der Übernahme des Präsidentenposten bereits viele Jahre Generalsekretär der FIFA gewesen.

sid

Fußball Auftakt in der Champions League - Das Quiz für Champions

Heute startet die Königsklasse des europäischen Fußballs: Testen Sie Ihr Fachwissen zur Champions-League-Saison 2014/2015.

16.09.2014
Fußball Gerücht um Tuchel, Breitenreiter, Magath - HSV sucht einen Nachfolger für Slomka

Nach der Entlassung von Mirko Slomka sucht der Hamburger SV einen neuen Trainer. Thomas Tuchel, bis Ende der vergangenen Saison Coach in Mainz, gilt als Wunschkandidat.

Volker Wiedersheim 16.09.2014

Der HSV ist mit einer runderneuerten Mannschaft noch tiefer in die Krise gestützt. Trainer Slomka kann die Diskussionen um seine Person aushalten. Ob er beim Tabellenletzten noch eine Zukunft hat, ist fraglicher denn je.

15.09.2014