Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Offiziell: Hertha BSC entlässt Trainer Luhukay
Sport Fußball Offiziell: Hertha BSC entlässt Trainer Luhukay
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 05.02.2015
Null Punkte aus zwei Spielen, Platz 17 in der Liga: Hertha hat Trainer Jos Luhukay entlassen. Quelle: dpa
Berlin

Hertha BSC hat sich  von Trainer Jos Luhukay getrennt. Hertha-Rekordspieler Pal Dardai und der ehemalige Co-Trainer Rainer Widmayer sollen interimsmäßig die Mannschaft betreuen. Die Berliner waren am Mittwochabend durch die 0:1-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht und müssen an diesem Samstag auswärts gegen den FSV Mainz 05 antreten.

Schon am Mittwoch hatte sich die Trennung angedeutet. "Wir werden miteinander diskutieren und nicht übereinander", hatte Manager Michael Preetz nach der 0:1-Niederlage des seit Monaten schwächelnden Hauptstadtclubs gegen Bayer Leverkusen auf die Frage geantwortet, ob Trainer Jos Luhukay beim nächsten Spiel am Samstag in Mainz noch auf der Bank sitzen werde.

Nach Mirko Slomka (Hamburger SV), Jens Keller (Schalke 04), Robin Dutt (Werder Bremen) und Armin Veh (VfB Stuttgart) ist Luhukay der fünfte Trainer in der laufenden Bundesliga-Saison, dessen Amtszeit vorzeitig beendet ist.

Der 51 Jahre alte Luhukay hatte sein Amt in der Hauptstadt zur Saison 2012/2013 angetreten. Im ersten Jahr gelang dem Niederländer der Aufstieg in die erste Liga, das Jahr darauf schloss sein Team im Oberhaus auf Rang elf ab. In der laufenden Saison wollte sich Hertha in der Bundesliga etablieren, muss aber nun den dritten Abstieg seit 2010 fürchten.

dpa/sid/zys

Fußball Bundesliga-Abstiegskampf - Fatale Stimmung beim BVB

Bei Borussia Dortmund kippt nach der erneuten Niederlage die Stimmung. Die Unterstützung der treuesten Fans ist perdu, das Abstiegsszenario wird plötzlich realistisch. Noch dramatischer erscheint die Situation beim Konkurrenten Hertha BSC: Dort wurde Trainer Luhukay entlassen.

05.02.2015

Knapp zwei Monate nach dem tätlichen Angriff auf einen 18-jährigen Schiedsrichter bei einer C-Junioren-Partie in Hannover, hat der Nachwuchsschiedsrichter seinen Rücktritt verkündigt. Zuvor hatte ihm das Sportgericht eine Mitschuld an der Eskalation gegeben.

05.02.2015
Fußball Hamburg siegt in Paderborn - Dortmund nach Niederlage weiter Letzter

Sie hatten sich viel vorgenommen, doch es hat wieder nichts genützt: Borussia Dortmund hat sein Heimspiel gegen den FC Augsburg mit 0:1 verloren. Erfolgreicher war der Hamburger SV im Abstiegskampf, der in Paderborn mit 3:0 gewann. Auch Bremen verschaffte sich mit einem 2:1 in Hoffenheim Luft.

04.02.2015