Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Wechsel ja, aber nicht zu den Bayern
Sport Fußball Wechsel ja, aber nicht zu den Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 10.06.2013
Darf nicht zu den Bayern gehen: Robert Lewandowski mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Quelle: dpa (Archiv)
Dortmund

Im Poker um Robert Lewandowski hat Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach der Wechselabsage an den FC Bayern für 2013 einen Transfer des Polen zu einem anderen Club nicht ausgeschlossen. Wir wollen mit allen Beteiligten eine Konsens-Lösung finden. Deshalb sage ich jetzt nicht, er bleibt definitiv und das ist so für alle Tage“, sagte Watzke der „Bild“-Zeitung am Montag.
Der Stürmer werde dieses Jahr „sicher nicht“ zum deutschen Fußball-Meister aus München wechseln. „Alles andere werden wir mit Robert und seinen Beratern in den nächsten Tagen besprechen. Das gebietet der Respekt. Wie gesagt: Unser expliziter Wunsch ist, dass Robert nächste Saison für Borussia Dortmund spielt.“

Watzke erklärte, es habe in den vergangenen vier Wochen „zweimal telefonischen Kontakt“ mit den Bayern gegeben, es liege aber kein schriftliches Angebot der Münchner für Lewandowski vor. „Die Akte Bayern ist 2013 geschlossen, das stellen wir wirklich ganz unaufgeregt und ohne Groll fest“, sagte der BVB-Geschäftsführer. „Wenn Robert trotzdem nach München möchte, hat er im nächsten Jahr die Gelegenheit dazu.“ Der Spieler, dessen Vertrag bis 2014 läuft, und sein Berater hatten zuletzt mehrfach den Wechselwillen geäußert.

dpa

Aus der Traum vom Titel! Die deutschen U 21-Junioren sind bei der EM-Endrunde in Israel nach zwei Niederlagen vorzeitig gescheitert. Die DFB-Auswahl verlor am Sonntag ihr zweites Gruppenspiel gegen Spanien mit 0:1 (0:0) und hat somit keine Chance mehr auf den Einzug ins Halbfinale.

09.06.2013

Österreich und Irland bleiben in der WM-Qualifikation am nächsten an Deutschland dran. Dennoch geht das DFB-Team mit fünf Punkten Vorsprung in die Sommerpause. Belgien steht vor einem Comeback auf der Weltbühne des Fußballs, Bosnien-Herzegowina vor dem Debüt.

08.06.2013

Die Flut-Katastrophe in Deutschland lässt auch die Fußball-Profis von Bayern-München und Borussia Dortmund nicht kalt. Die Bayern wollen ein Benefizspiel ausrichten, der BVB hat eine Spende von mindestens 100.000 Euro angekündigt.

07.06.2013