Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball HSV rüstet weiter auf
Sport Fußball HSV rüstet weiter auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 12.08.2014
Jubelt künftig für den HSV: Der Ex-Augsburger Matthias Ostrzolek. Quelle: dpa
Hamburg

Der Hamburger SV rüstet seinen Kader weiter auf. Der nur knapp dem Abstieg entgangene Fußball-Bundesligist nahm am Dienstag als sechsten namhaften Neuzugang Matthias Ostrzolek unter Vertrag. Der 24 Jahre alte Linksverteidiger vom Liga-Rivalen FC Augsburg bestand in der Hansestadt den obligatorischen Medizincheck und unterschrieb anschließend einen Vertrag bis 2017, bestätigte der HSV. „Als ich vom Interesse des HSV gehört habe, hatte ich sofort ein gutes Gefühl und das Gefühl hat mir gesagt, ich soll zum HSV gehen“, sagte der Neuzugang.

Mit Ostrzolek war sich der HSV schon seit längerer Zeit einig. Beide Vereine verhandelten jedoch bis zuletzt um die Ablösesumme, die dem Vernehmen nach zwischen 2,5 und drei Millionen Euro liegen soll. „Schon als kleines Kind hat man immer auf den HSV geschaut. Es ist ein Verein mit großer Tradition und einer geilen Arena“, erklärte der Abwehrspieler voller Vorfreude. „Matthias verbindet ein effektives Verteidigungsspiel mit gefährlichen Offensivläufen. Genau diese Qualitäten soll er in Zukunft auch bei uns einbringen“, sagte HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer.

Ostrzolek ist nach dem für 4,5 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 geholten Nationalspieler Nicolai Müller der zweite Sommer-Zugang, der über das 17-Millionen-Euro-Darlehen von Investor Klaus-Michael Kühne finanziert wird. Zuvor hatte der HSV Zoltan Stieber (Greuther Fürth/1,3 Mio. Euro) und Valon Behrami (SSC Neapel/3,5) sowie die bisher nur ausgeliehenen Leistungsträger Pierre-Michel Lasogga (Hertha BSC/8,5) und Johan Djourou (FC Arsenal/2,8) aus eigener Kraft verpflichtet. Ein Innenverteidiger soll nun noch geholt werden.

Durch die Einkäufe steigt der Gehaltsetat weiter, der eigentlich von 43 Millionen auf 38 Millionen Euro gesenkt werden sollte. Daher will der klamme Club auch Profis abgeben. Ein Kandidat ist der Norweger Per Skjelbred, für den Hertha BSC ein Angebot abgegeben haben soll.

Weiter offen ist Rafael van der Vaarts Zukunft. Der Top-Verdiener mit einem Jahressalär von rund 3,5 Millionen Euro will seinen bis 2015 laufenden Vertrag erfüllen, soll aber von englischen Erstligisten umworben werden. „Es sieht gut aus, dass ich bleibe“, sagte der 31 Jahre alte Niederländer, nachdem er von Trainer Mirko Slomka am Wochenende in seinem Amt als Kapitän bestätigt worden war.

dpa

Der Vorstand der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat die Einführung des Freistoßsprays zum frühestmöglichen Zeitpunkt beschlossen. Die Premiere wird zum Bundesliga-Saisonstart angestrebt. Für die Torlinientechnologie wurde eine zeitnahe Ausschreibung beschlossen.

11.08.2014
Fußball Kündigung des Ex-Sportchefs - Kreuzer zieht gegen HSV vor Gericht

Eine außergerichtliche Schlichtung zwischen Ex-Sportdirektor Kreuzer und dem HSV ist gescheitert. Nun müssen die Parteien vor dem Arbeitsgericht erscheinen.

11.08.2014
Fußball Klose tritt als Nationalspieler zurück - „Danke für alles, Miro“

Nach 137 Länderspielen und 71 Toren ist endgültig Schluss: Rekordtorschütze Miroslav Klose hat seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beendet.

11.08.2014