Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Fußball Hertha-Fans beleidigen Ralf Rangnick
Sport Fußball Hertha-Fans beleidigen Ralf Rangnick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 17.12.2016
Die Hertha-Anhänger zeigten sich in Leipzig äußerst kritikfreudig – der Grat zur Geschmacklosigkeit ist schmal.  Quelle: dpa
Hannover

 Aufgeladene Stimmung beim Aufeinandertreffen von RB Leipzig und Hertha BSC: Zunächst hatten die mitgereisten Fans des Hauptstadtklubs heftig auf ihre eigene Mannschaft gepfiffen. Der Grund: Die Hertharaner waren in den bei den Anhängern äußerst ungeliebten pinkfarbenen Trikots aufgelaufen. Mit einer Choreografie (“Hertha nur echt in Blau-Weiß seit 1892“) hatten sie ihre Meinung farbenfroh mit Ponchos unterstrichen.

Doch dann richtete sich ihre Aufmerksamkeit schnell hin zum heutigen Gegner RB Leipzig. Mit einem geschmacklosen Spruchband beleidigten sie Sportdirektor Ralf Rangnick: „Ey Ralf, wir warten sehnlichst auf deinen nächsten Burnout.“

Eine Anspielung auf einen Vorfall im Jahr 2011: Damals hatte Rangnick als Cheftrainer beim FC Schalke 04 seinen Vertrag wegen eines Burnouts aufgelöst. Im Sommer des folgenden Jahres war der Fußballlehrer als Sportdirektor bei RB Leipzig zurückgekehrt.

Hertha hat die Aktion noch am Samstagabend öffentlich verurteilt: „@HerthaBSC distanziert sich von diesem widerlichen Banner!“, schrieb Manager Michael Preetz bei Twitter.

Von RND/Sören Stegner/dpa

Die Profis von Überraschungsmannschaft RB Leipzig haben Prämien für den Gewinn der Meisterschaft und das Erreichen der Champions League in ihren Verträgen stehen. Das bestätigte Sportdirektor Ralf Rangnick dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

17.12.2016

Bei einem Zusammenprall im Spiel seines Klubs Manchester City hat sich Ilkay Gündogan das Knie verdreht. Dem Nationalspieler droht erneut eine lange Zwangspause. „Es sieht nicht gut aus“, sagt sein Trainer Pep Guardiola.

15.12.2016

Die Sechs-Jahres-Sperre des ehemaligen FIFA-Präsidenten Blatter bleibt bestehen. Das urteilte der Internationale Sportgerichtshof CAS am Montag. Blatter nahm das Urteil „zur Kenntnis“.

05.12.2016