Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Der Laster steht bereit

Willi will helfen Der Laster steht bereit

Am Freitagnachmittag kam es auf der ehemaligen US-Army-Base in Gießen zu einem konspirativen Treffen.

Voriger Artikel
Grau meliert und höchst engagiert
Nächster Artikel
Eine Tonne zu viel des Guten

Willi will helfen - der Lkw ist fertig geschmückt.

Quelle: Thomas Strothjohann

Gießen. Jens-Uwe Sandrock von der Firma Xpression war aus Münster (bei Dieburg) gekommen, um den Lkw für Willis Hilfstransport zu dekorieren. Von einem Gerüst aus klebte Sandrock zwei Folien im Format 1,3 mal 4 Meter auf die Seitenflächen des Transporters – gestaltet von OP-Grafikerin Nikola Ohlen.

Der 7,5-Tonner wird Willi vom Gießener Fahrlehrer Michael Noll für die Fahrt an die syrische Grenze zur Verfügung gestellt. Am Dienstag brechen Willi und sein Bruder Manuel Weitzel von Stadtallendorf aus auf. Vor ihnen liegen rund 7 000 Kilometer - 3500 hin und dieselbe Strecke wieder zurück.

von Thomas Strothjohann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Willis Erinnerungen an die Schulzeit
Einmal abklatschen mit Willi und dann dem prominenten Gast beim Einladen der Hilfsgüter für seinen
Syrientransport helfen – die Stiftsschüler waren gleichermaßen aufgeregt wie hilfsbereit.Fotos: Lerchbacher

Es sind emotionale Erfahrungen, die Willi Weitzel beim Einsammeln der Spenden für seinen Syrien-Hilfstransport macht. Besonders emotional war der Fernseh-Star am Mittwoch, als er seine ehemalige Schule besuchte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr