Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Der Grenzgang

Volksfest Der Grenzgang

Grenzgang bleibt Grenzgang: In Biedenkopf ist das Traditionsfest, bei dem die Gemarkungsgrenzen der Gemeinde überprüft werden, wieder 2012 fällig.

Voriger Artikel
Landgrafenschloss Biedenkopf
Nächster Artikel
Eckelshausener Musiktage

Der Grenzgang in Biedenkopf ist ein einzigartiges Fest, bei dem alle sieben Jahre an drei Tagen die Grenze des Biedenkopfer Stadtwaldes abgelaufen wird. Der Brauch hat seinen Ursprung in den Grenzbegehungen im Mittelalter. Die an den Wald angrenzenden Nachbarn versuchten, die Grenzmarkierungen zu ändern und den Biedenkopfern ein Stück Wald zu nehmen. Beim Grenzgang 2012 werden der furchterregend angemalte Mohr und die peitschenknallenden Wettläufer die Bewohner der Nachbargemeinden wieder erschrecken und davon abhalten, Grenzsteine zu versetzen.

weiter

zurück zum Hauptartikel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
"Unsere Heimat" Folge 14: Biedenkopf

Der Luftkurort Biedenkopf, die einstige Kreisstadt im früheren Altkreis Biedenkopf, ist noch heute so etwas wie die Hauptstadt des Hinterlandes. Hoch über ihren Dächern prangt das Schloss.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Biedenkopf