Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
"Ich schleifte ich mit dem Sitz auf der Erde über die Kreuzung"

OP-Serie: Mein erstes Auto "Ich schleifte ich mit dem Sitz auf der Erde über die Kreuzung"

Marburger Hans-Joachim Wölk berichtet von seinem ersten Auto: Ein Fiat 500.

Voriger Artikel
Ein Traum in weinrot
Nächster Artikel
Auto oder Motorrad?

Hans-Joachim Wölks erstes Auto war ein Fiat 500, mit dem er viele abenteuerliche Fahrten durch die damals noch befahrbare Marburger Oberstadt erlebte.

Quelle: Privat

Marburg. "Mein erstes Auto bekam ich nach meinem Abitur im Jahr 1964 für 400 Euro. Die erste Fahrt führte in die Oberstadt zum „Eduschocafé“, vor dem ich mich mit zwei Kumpels treffen wollte. Ich wollte rückwärts in eine Parklücke vor dem Café in der Wettergasse einparken. Doch das Auto fuhr nur mit Zwischengas und der Rückwärtsgang sprang immer raus, wenn man ihn nicht festhielt. Als Fahranfänger in der steilen Wettergasse rückwärts einparken, dabei den Rückwärtsgang festhalten und das alles vor den Augen meiner Kumpels – Das war zu viel. Also parkte ich schließlich am Markt.

Die Oberstadt war damals  autofreundlicher als heute. Ein anderes Mal wollte ich mit einem Freund die Reitgasse hochfahren. Doch der Vergaser war nicht mehr in der Lage, so einen steilen Berg zu packen und so rollte das Auto zurück bis zu den Treppen der Unikirche. Freundliche Studenten schoben uns den Berg hoch, in Höhe Elwert sprang der Fiat wieder an und die Fahrt konnte fortgesetzt werden.

Nach drei Jahren kam es schließlich zu dem tragischen Tag, an dem bei einer Fahrt durch die Obere Gutenbergstraße Richtung Uni­straße  das Bodenblech durchbrach. Gott sei Dank war die Ampel grün, so schleifte ich mit dem Sitz auf der Erde über die Kreuzung. Ich konnte mich allmählich wieder am Lenkrad hochziehen, damit ich wieder etwas sehen und das Auto zum Stehen bringen konnte. Danach wurde das Auto verschrottet."

Voriger Artikel
Nächster Artikel