Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sie entscheiden!

Karriere Sie entscheiden!

In der Kolumne „Ihre Karriere, bitte" schreibt Coach Inge Maisch dieses Mal darüber, wie man lernen kann, bei Entscheidungen auch auf den Bauch zu hören.

Ich liebe es, das wöchentliche Drama um den runden Ball und schaue mal verzückt, mal verzweifelt auf die Bundesligatabelle, je nachdem wo mein Lieblingsverein gerade steht. Große Bewunderung rufen bei mir souveräne Schiedsrichter und Linienrichter hervor. Blitzschnell kombinieren sie vorhandene Fakten, treffen ihre Entscheidungen und bestimmen damit Fußballer-, Trainerinnen- und Vereinsschicksale.

Von anderer Qualität ist das sekundenschnelle „Entscheiden müssen“ von Piloten, Lokführern, Ärzten und Ärztinnen, Polizisten und Polizistinnen oder Feuerwehrleuten. Sie haben alle eines gemeinsam, sie haben keine oder nur ganz kurz Zeit, das Für und Wider von verschiedenen Möglichkeiten abzuwägen und zu durchdenken: Sie müssen sofort entscheiden.

Und sie müssen den Konflikt aushalten können, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Statt der gelben Karte wäre für das Foul am Gegner die rote berechtigt gewesen; das gegebene Tor entstand doch aus einem Abseits …

Offenbar ist Entscheiden leicht und geht ganz rasch. Weshalb fällt es uns dann oft so schwer, uns beispielsweise morgens für die schwarze oder doch lieber für die dunkelgraue Hose zu entscheiden? Eine neue Stelle in Erwägung zu ziehen? Eine neue Herausforderung im Beruf anzunehmen?

Gehirnforscher geben uns erste Antworten auf unsere Fragen: Am Entscheidungsprozess sind sowohl das Bewusstsein als auch das Unbewusste beteiligt. Und welchen Einfluss das Unbewusste auf unsere Entscheidung haben kann, wissen wir spätestens dann, wenn wir den viel zu teuren, schicken, korallenroten Pullover gekauft haben oder das absolut verrückte Sakko.

Klug zu entscheiden und dabei das Bewusstsein und das Unbewusste für uns und unsere Entscheidungen einzusetzen, lässt sich durchaus trainieren. Machen Sie sich bei Entscheidungen hin und wieder bewusst, dass Sie dabei Ihren Verstand und Ihre emotionalen Erfahrungen, die Sie Zeit Ihres Lebens in Ihrem Unterbewusstsein angesammelt haben, aktivieren. Hören Sie auf Ihre innere Stimme, Ihre Intuition, vertrauen Sie auf Ihren Instinkt, auf das ungute Gefühl oder die wohltuende Wärme im Bauch.

Üben Sie bei ganz alltäglichen Fragen Ihre Intuition einzusetzen, etwa, ob Sie heute lieber ins Kino gehen möchten oder doch eher einen Roman lesen wollen. Fast immer ist die innere Stimme eine Hilfe beim Herbeiführen einer Entscheidung. Fragen Sie danach Ihren Verstand und prüfen ruhig und gelassen die Folgen Ihrer Entscheidung und die Ihrer Nicht-Entscheidung. Schreiben Sie auf, welche Argumente für und welche gegen Ihre Entscheidung sprechen und was Ihre Intuition dazu sagt. Und dann entscheiden Sie!

Checkliste
Die Checkliste verweist auf Fragen und Erfahrungen aus der täglichen Coaching-Praxis.
1.) Wenn Ihnen klare Entscheidungen schwer fallen, dann hilft es vielfach, die verschiedenen Argumente für und gegen eine Entscheidung aufzuschreiben und mit Freunden und Partnern oder mit netten Kollegen die möglichen Konsequenzen durchzuspielen.
2.) Stellen Sie sich selbst ein paar Fragen:
- Tun Sie so, als ob Sie sich entschieden hätten und fragen Sie sich, was würden Sie dann tun, was Sie nicht ohnehin jetzt schon tun?
- Welche Veränderungen würden Ihre Familie, Ihre Kollegen, Ihre Freunde an Ihnen merken, wenn Sie sich entschieden hätten?
- Was passiert, wenn Sie sich nicht entscheiden?
3.) Wenn Sie sich zwischen zwei Berufen nicht entscheiden können, prüfen Sie, ob Sie beide nicht jeweils in Teilzeit leben können.
4.) Manchmal hilft es, sich einen Termin zu setzen, bis zu dem Sie sich entscheiden wollen. Wenn Sie dabei bleiben und Ihren selbst gewählten Termindruck einhalten, führt dies oft dazu, dass Sie rasch alle Für und Wieder abklären und zu einer guten Entscheidung kommen.
5.) Genießen Sie die Weisheit Ihrer Intuition. Außer, wenn sie versucht, Sie mit Erinnerungen an unangenehme Dinge, wie den Schmerzen beim Zahnarzt von einem sinnvollen Kontrollbesuch bei Ihrem Zahnarzt abzuhalten.

Tipps zum Lesen
Immer, wenn es für uns möglich ist, wählen wir für Sie aus der sehr umfangreichen Literatur zu Beruf und Karriere einige Bücher aus, die unsere ganz subjektiven Empfehlungen für Sie sind:
Meier, Urs: Du bist die Entscheidung – schnell und entschlossen handeln, 2008, Scherz Verlag, ISBN 978-3-502-15146-3
Sher, Barbara: Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast, 2008, dtv premium, ISBN 978-3-423-24654-5
Storch, Maja: Das Geheimnis kluger Entscheidungen, 2007, Goldmann Verlag, ISBN 978-3-442-15271-1

Das OP-Expertenteam
Waldemar Droß, Arbeitsamt Marburg, Leitung
Frank Hüttemann, Referent Wirtschaftsförderung Landkreis Marburg - Biedenkopf
Claudia Schäfer, Frauenbeauftragte, Landkreis Marburg - Biedenkopf
Barbara Schade, Beraterin und Coach, Klinik für Psychosomatik, Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Elke Seim, Berufsberaterin, Arbeitsamt Marburg

von Inge Maisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Serie

In der Kolumne "Ihre Karriere, bitte" schreibt Coach Inge Maisch dieses Mal überdie eigene Wahrnehmung dessen, was wir gut können.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ihre Karriere, bitte!

Die Karriere-Beraterin

Inge Maisch arbeitet im Bereich Business und Personal Coaching. Sie begleitet und berät ihre Klienten bei beruflichen oder persönlichen Fragestellungen. Schwerpunkte sind Karriereplanung, Weiterentwicklung als Führungskraft, das Herausarbeiten neuer beruflicher Perspektiven und die Unterstützung beim Auftritt im Beruf.

Seit 2009 schreibt sie die wöchentliche Kolumne "Ihre Karriere bitte!" für die Oberhessische Presse. mehrKostenpflichtiger Inhalt