Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
So reinigen sie die Zähne richtig...

Forschung Marburg: Zahnersatz So reinigen sie die Zähne richtig...

Die drei wichtigen "Z" und fünf "Weißheiten"

Der Marburger Experte für Zahnerhaltung Roland Frankenberger gibt exklusiv für die Leser der OP Tipps, was sie tun können, damit Zahnersatz nicht nötig wird. Seine Zauberformel: Hygiene von Zähnen, Zunge und Zahnzwischenräumen (Die drei Z). Die Erkenntnisse seiner jahrelangen Forschungsarbeit in fünf „Weißheiten“:

Die Zunge: „Auf der Zunge nisten sich Bakterien ein, die für die Karies und Parodontitis verantwortlich sind. Außerdem liegt die Ursache für Mundgeruch meist auf der Zunge. Daher gehört die Zungenreinigung mit zu einer guten Mundhygiene. Dafür gibt es in der Drogerie Schaber, die sich hervorragend eignen.“

Die Zahnbürste: „Wenn man das Geld übrig hat, sollte man auf jeden Fall zu einer elektrische Zahnbürste greifen. Sie macht die Rüttelbewegung von alleine und man muss sie nur noch von rot nach weiß und von Zahn zu Zahn führen. Das heißt sie macht alles besser, als die Handzahnbürste und ist dabei auch noch schneller. Mit der Handzahnbürste braucht man circa drei Minuten, um mit der richtigen Technik annähernd belagfrei zu werden, mit einer maschinellen Bürste reichen oft schon zwei Minuten.“

Die Technik: „Ideal ist die Zahnbürste im 45-Grad-Winkel auf den Zahn aufzusetzen, dann den Zahnbelag durch eine Rüttelbewegung zu lösen – und diesen dann zum Zahn hin und nicht zum Zahnfleisch hin auszustreichen. Studien, in denen Patienten – mit deren Einverständnis – mit einer Kamera hinter dem Badezimmerspiegel gefilmt wurden, haben aber gezeigt, dass solche Instruktionen nicht sehr gut umgesetzt werden. Oft ist man direkt nach dem Zahnarztbesuch hoch motiviert, alles richtig zu machen, meistens fällt man aber relativ schnell wieder in alte Verhaltensmuster zurück. Horizontale Schrubben ist leider relativ weit verbreitet. Dann doch besser kleine Kreise.“

Die Zahnseide: „Die ist unersetzlich, um zwischen den Zähnen zu reinigen – alle Mundduschen dieser Welt schaffen das nicht. Interdentalbürstchen kann man auch verwenden, aber eher wenn mit höherem Alter immer mehr Platz zwischen den Zähnen ist. Bei jüngeren Menschen passen Zahnzwischenraumbürstchen gar nicht zwischen die Zähne. Hier ist die Zahnseide das Nonplusultra zur Zahnzwischenraum-Reinigung. Ungewachste schafft ein bisschen mehr Zahnbelag weg, aber die gewachste ist leichter zu handhaben und immer noch viel besser als keine Zahnseide.

Der Kuss: „Mit Karies kann man sich auch anstecken. Es gibt die Angewohnheit, dass die Mutter den Schnuller ihres Kindes ablutscht, damit das Kind ihn leichter in den Mund nimmt. Man hat klar nachgewiesen, dass dadurch Bakterien, auch Karieskeime, der Mutter auf das Kind übertragen werden. Man kann sich also leicht vorstellen, dass zum Beispiel durch Küsse solche Erreger weitergegeben werden. Ob sich die übertragenen Keime im nächsten Organismus durchsetzen, ob dadurch wirklich Karies oder eine Parodontitis auslöst wird, hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel davon, wie gut das Immunsystem und der Zustand der Zähne ist. Mit der richtigen Mundhygiene ist der bakterielle Angriff dann auch gleich wieder weggeputzt. Ein sauberer Zahn wird nicht krank.

(tiga)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Forschung Marburg