Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Baby-Glück
OP-Serie

Um das Glück, die Sorgen und Fragen von (werdenden) Eltern geht es in der neuen OP-Serie „Baby-Glück", die samstags auf der Seite 2 erscheint. 

mehr
Geschwisterkinder
Jona (9, links) und Noah Weirich (11, rechts) sowie Janne Hirsch (4)  bekommen bald ein Geschwisterchen. Foto: Nadine Weigel

Janne sowie die Brüder Noah und Jona erzählen, wie es für sie ist, bald ein Geschwisterchen zu bekommen. Noah und Jona sind die Söhne des Ehemanns von Anna Ntemiris.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Baby-Glück:Thema Stillen
Larissa Waters, Abgeordnete der australischen Grünen, stillte im Juni während einer Sitzung des Parlaments ihre drei Monate alte Tochter. Die einen lobten sie, die anderen warfen ihr Show vor. Foto: Lukas Coch

Die Mutter schleckt am Erdbeereis, hält einen Plausch mit der Freundin. Ruckzuck wird eine Brust aus dem Shirt hervorgeholt: Auch das Kleine hat Hunger.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Baby-Glück: Thema Stillen

Stillhormone entspannen und machen Mamas ausgeglichener. Was ist aber, wenn das Stillen anfangs nicht geht? Beim Still-Treff am UKGM tauschen sich Mütter über ihre ­Erfahrungen aus und bekommen Hilfe von Profis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
OP-Serie Baby-Glück
Schwimmen ist in der Schwangerschaft empfehlenswert. Doch die Reise bis zum Meer kann beschwerlich sein. Foto: Pixabay

Sommer, Sonne, Strand: In ihrer Schwangerschaft verzichten viele Frauen auf Abenteuerurlaub und lange Fernreisen. Reisen in kleinere Städte sind ­eine Alternative.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Baby-Glück
Eine Wissenschaftlerin arbeitet in einem Embryologie-Labor. Im Pharmaunternehmen GSK erhalten Mitarbeiterinnen während der Schwangerschaft einen Büroarbeitsplatz.Archivfoto: Wüstneck

Für viele schwangere Frauen, die in Marburgs Pharmaunternehmen oder an der Uni-Klinik arbeiten, gelten besondere Schutzvorschriften.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Baby-Glück
Journalistinnen arbeiten auch abends und an Wochenenden. Das derzeitige Mutterschutzgesetz erlaubt dies aber nicht. Von dieser Regelung sind auch die OP-Mitarbeiterinnen Anna Ntemiris (von links), Katharina Kaufmann-Hirsch und Ruth Korte betroffen. Sie sind dankbar, dass ihre Kolleginnen und Kollegen dafür größtes Verständnis haben.Foto: Thorsten Richter

Überstunden und Nachtarbeit sind verboten, und es gilt ein Kündigungsschutz: Für Schwangere gelten Schutz-Vorschriften. Das Gesetz stammt aus dem Jahr 1952.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Erste Hilfe
Eine Teilnehmerin des AOK-Kurses Erste Hilfe übt an einer Puppe Wiederbelebungsmaßnahmen. Foto: Anna Ntemiris

Werdende und junge Eltern freuen sich nicht nur mit ihren und über ihre Kinder: Sie haben auch Angst. Angst vor einem Unfall, plötzlichem Kindstod oder einer unerkannten Krankheit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Baby-Glück
Kinderwagen und vieles mehr müssen vor der Geburt besorgt werden.

Was benötigt ein neugeborenes Kind - und ­was ist am Ende nur rausgeworfenes Geld? Über ­diese Frage können sich Eltern den Kopf zerbrechen - weil das Angebot immer größer wird.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Persönlich

Kinderwagen konkurrieren schon lange mit Sportwagen. Viele Modelle nennen sich auch so. Zehn Wochen Lieferzeit, High-Tech-Ausrüstung und eine Preisspanne, die weh tun könnte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Umstandsmode

Als Erstes zwickt nur das Bündchen der Hose, später werden auch die Oberteile knapp. Die meisten Schwangeren müssen und wollen ihre Lieblingskleidungsstücke gegen Umstandsmode austauschen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Schwangerschaft
In einer gestellten Szene trägt eine Soldatin in Berlin Umstandsmode. Foto: Jana Neumann/Bundeswehr

Auch ohne schwanger zu sein, ist die Wahl der „passenden“ Klamotten oftmals schon schwierig genug. Für werdende Mütter tun sich aber noch ganz andere Probleme auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Persönlich

Auf Amal Clooney bin ich schon etwas neidisch. Nicht, weil sie die Ehefrau des Hollywood-Schönlings George Clooney ist, sondern weil sie während ihrer Schwangerschaft tragen konnte, was sie wollte – es sah immer umwerfend aus.

mehr
1 3