Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Krank im Urlaub: Arbeitnehmer müssen keine Urlaubstage opfern

Arbeit Krank im Urlaub: Arbeitnehmer müssen keine Urlaubstage opfern

Was passiert eigentlich mit den kostbaren Urlaubstagen, wenn man auf Reisen plötzlich krank wird? Nur die wenigsten wissen: Krankheitstage im Urlaub zählen nicht als Urlaubstage.

Voriger Artikel
Vorgetäuschte Erkrankung rechtfertigt fristlose Kündigung
Nächster Artikel
Lkw-Fahrer müssen bei Trunkenheit am Steuer mit Kündigung rechnen

Wird man als Arbeitnehmer im Urlaub krank, so muss man für die Krankheitstage keine Urlaubstage aufwenden.

Quelle: Jens Kalaene

Köln. Arbeitnehmer müssen jedoch ein paar Regeln beachten.

Werden Arbeitnehmer in den Ferien krank, brauchen sie dafür keine Urlaubstage herzugeben. Wer krank ist, darf den Urlaub später erneut nehmen. Darauf weist Nathalie Oberthür hin, Fachanwältin für Arbeitsrecht in Köln. Dem liegt der Gedanke zugrunde, dass die freien Tage der Erholung dienen sollen. Sind Mitarbeiter krank, funktioniert das nicht.

Arbeitnehmer sind allerdings dazu verpflichtet, sich beim Arbeitgeber unverzüglich krankzumelden. Dauert die Erkrankung länger als drei Tage, müssen sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen, sagt Oberthür. Der Arbeitgeber kann die Krankschreibung auch schon am ersten Tag der Erkrankung verlangen.

Wer zur Zeit der Erkrankung im Urlaub im Ausland ist, muss dem Arbeitgeber und der Kasse ebenfalls unverzüglich Bescheid geben - etwa per Telegramm. Die entstandenen Kosten müsse der Arbeitgeber übernehmen, sagt Oberthür. Nach der Rückkehr sind Arbeitnehmer dazu verpflichtet, sich beim Arbeitgeber und der Krankenkasse schnell zu melden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rechtstipp
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte