Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Ausbildung

Jeder zweite bricht erst gegen Ende die Ausbildung ab

Prüfungsangst oder Stress mit den Kollegen oder dem Chef: Wer seine Ausbildung abbricht, wirft einer Studie zufolge häufig erst gegen Ende der Lehre das Handtuch.
Besonders viele Abbrecher gibt es unter den Koch-Lehrlingen - so mancher von ihnen beginnt die Ausbildung mit falschen Vorstellungen.

Besonders viele Abbrecher gibt es unter den Koch-Lehrlingen - so mancher von ihnen beginnt die Ausbildung mit falschen Vorstellungen.

© Jens Büttner

Tübingen. Fast die Hälfte aller Abbrecher in der Ausbildung (45 Prozent) geben mehr als ein Jahr nach Beginn der Lehre auf. Das geht aus einer am Dienstag (30. September) veröffentlichten Erhebung des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) hervor. Insgesamt schmeißen hierzulande 14,3 Prozent aller Azubis hin oder wechseln den Ausbildungsberuf.

"Was sich zeigt, ist, dass relativ viele aufgrund von Prüfungsangst gegen Ende abbrechen", sagte Autor Bernhard Boockmann. Daher sei auch stärkere Unterstützung der Berufsschulen nötig. Zwei Jahre später war der Studie zufolge mehr als jeder sechste Abbrecher ohne Arbeit oder neue Ausbildung.

In kleinen Betrieben brechen Lehrlinge ihren Werdegang der Studie zufolge häufiger ab als in großen. Ursachen sind nach Erkenntnissen der Wissenschaftler unter anderem fehlende Ausbildungsstrukturen. Zudem ließen sich in kleinen Unternehmen persönliche Probleme schwerer lösen. Ein weiterer Grund sei, dass diese Betriebe tendenziell auch weniger gut qualifizierte Jugendliche ausbildeten - entsprechend hoch sei das Risiko, dass sie die Lehre vorzeitig abbrächen.

Angehende Gastronomen schmeißen der Studie zufolge besonders häufig hin: "Die Jugendlichen haben des Bild des Fernsehkochs vor Augen und finden sich in der Großküche wieder", sagte Boockmann. "Das sind häufig falsche Vorstellungen."

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze


Abo zum Jahresanfang

Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen


Sporttabellen

Spielerkader


Vereinssteckbriefe

zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen


Sonderveröffentlichungen

Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr


Saisongarten

Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP


Schüler lesen die OP

Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP


OP-Shop

Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Einfach nur lecker: Spinat-Tagliatelle mit Calamaretti auf einem Zucchinibett. Foto: Patricia Grähling Besser Esser

Leckereien aus selbstgemachter Pasta

Schnell und einfach zubereitet und dabei leicht und lecker: Italienische Pasta ist ein vielfältiges Gericht. Dario Pilia serviert Spinat-Tagliatelle gerne mit Calamaretti. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite



  • Sie befinden sich hier: Ausbildung – Jeder zweite bricht erst gegen Ende die Ausbildung ab – op-marburg.de