Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Urlauber in Thailand müssen sich vor Malaria schützen

Tourismus Urlauber in Thailand müssen sich vor Malaria schützen

Es ist eine tückische Krankheit die tödlich verlaufen kann. Mit der durch die Anopheles-Mücken übertragenen Tropenkrankheit Malaria ist nicht zu spaßen. Sie lauert auch in Thailand.

Voriger Artikel
Welche Airline fliegt? Pauschalbucher erfahren das oft spät
Nächster Artikel
MSC 2018 mit zwei Schiffen ab Hamburg

Anopheles-Mücken übertragen die Tropenkrankheit Malaria. Thailand warnt Urlauber zum Start der Touristen-Hochsaisson vor der Gefahr. Schützen können lange Kleidung und Insektenmittel.

Quelle: Stephen Morrison

Bangkok. Die Behörden in Thailand warnen Touristen zum Start der Reise-Hochsaison in Südostasien vor der Malaria-Gefahr. Urlauber sollten sich in den betroffenen Regionen vor der von Anopheles-Mücken übertragenen Tropenkrankheit durch langärmelige Kleidung und Insektenmittel schützen.

"Die Anopheles-Mücken kommt vor allem in den Wäldern der Provinz Kanchanaburi an der Grenze zu Myanmar vor", sagte Vichan Pawan, Sprecher der thailändischen Gesundheitsbehörde. Auch in anderen Regionen, darunter Chiangrai im Norden und Pattani im Süden, bestehe Ansteckungsgefahr. 2016 sind fast 17 000 Menschen in Thailand an Malaria erkrankt, darunter rund 5000 Touristen. Zwei Menschen starben daran.

Insgesamt habe sich die Lage in den vergangenen Jahren deutlich gebessert, unter anderem durch den Einsatz von Insektenschutzmitteln rund um Wohngebiete und Hotels sowie durch die bessere Aufklärung von Bevölkerung und Besuchern. Die Zahl der Infektionen im Jahr sei in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Im ganzen Land gebe es 300 auf Malaria spezialisierte Kliniken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte