Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Italiener gewinnt Nachwuchspreis Designer für Tomorrow

Mode Italiener gewinnt Nachwuchspreis Designer für Tomorrow

Schottenkaros und lässige Sakkos sind die Markenzeichen des italienischen Designers Matteo Lamandini. Noch ist Lamandini eher Experten ein Begriff, aber das dürfte sich bald ändern.

Voriger Artikel
Schräg oder schön: Trends und Prominenz der Couture-Schauen
Nächster Artikel
Bunt, bunter, Holi Festival - Indien-Import lockt Tausende

Schottenmuster und Hochwasserhosen - ein typisches Outfit von Matteo Lamandini.

Quelle: Britta Pedersen

Berlin. Für seine Männerkollektion mit bunten Karos und schwarz-weißem Muster hat der Italiener Matteo Lamandini den Nachwuchspreis

Designer for Tomorrow gewonnen. US-Modemacher Tommy Hilfiger zeichnete ihn auf der

Berliner Fashion Week (8.-13. Juli) aus. Lamandini bekommt nun eine professionelle Förderung und kann bei der Modewoche im Juli 2015 eine eigene Show gestalten. "Ich liebe es, mit jungen Designern zu arbeiten, weil es ist ja ein Geben und Nehmen", sagte Hilfiger, der nach Marc Jacobs und Stella McCartney in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Auszeichnung übernommen hatte.

 

Lamandini schneiderte Anzüge aus verschiedenen Stoffen mit Schottenkaros und schwarz-weißem Check. Der Schnitt eher klassisch, die Hosen mit leichtem Hochwasser und die Sakkos eher lässig. Seinen Models setzte der Italiener, der in Mailand studierte, Kappen auf. Bei einer Anprobe hatte er erzählt, auf Ironie zu setzen und Männermode etwas sympathischer und lockerer machen zu wollen.

Mit ihm zeigten vier andere Bewerber ihre Kreationen. Auffällig waren die Entwürfe von Maria Roche aus Irland, die sich von menschlichen Organen inspirieren ließ und ein herzrotes Kleid mit ausschweifenden Volants an den Füßen zeigte. Ein Model stolzierte in einem kargen Rockgestell über den Laufsteg, das an Rippen erinnerte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte