Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Muscheln in Weißweinsud

Ernährung Muscheln in Weißweinsud

Dank moderner Kühltechnik ist die Regel zwar überholt, dass Miesmuscheln nur in den Monaten mit einem "r" im Namen erhältlich sind. Trotzdem lohnt sich, jetzt in der klassischen Muschelsaison nach frischen Schalentieren zu schauen.

Voriger Artikel
Crostini mit Pilzen
Nächster Artikel
Quittenchutney

Ohne viel Schnickschnack auf den Tisch: Miesmuscheln brauchen keine aufwendigen Beilagen. Foto: Manuela Rüther

Kategorie: Hauptspeise

 

 

Zutaten für 4 Personen:

 

2 kg Miesmuscheln,

Meersalz,

2 Zwiebeln,

5 Knoblauchzehen,

1 kleines Stück Sellerie,

2 Karotten,

1 Bund Petersilie,

300 ml Weißwein,

Pfeffer aus der Mühle,

Olivenöl zum Braten.

 

Zubereitung:

 

Die Muscheln gründlich waschen und die Bärte entfernen. Offene Muscheln wegwerfen. Die übrigen in reichlich leicht gesalzenem, kaltem Wasser circa 30 Minuten wässern. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Sellerie und Karotten ebenfalls schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln, zupfen und die Blättchen fein schneiden.

Reichlich Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchscheiben sowie die Sellerie- und Karottenwürfel bei mittlerer Hitze anbraten. Sie sollen dabei kaum Farbe nehmen.

Die Muscheln in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Zu den Zwiebeln geben und kurz rühren. Den Weißwein angießen und alles zugedeckt vier bis fünf Minuten kochen. Dabei ab und zu am Topf rütteln. Den Deckel abnehmen und kontrollieren, ob sich fast alle Muschelschalen geöffnet haben.

Die Muscheln mit einem Schaumlöffel aus dem Sud heben. Noch geschlossene aussortieren und wegwerfen. Den Sud aufkochen, die Petersilie einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Sud über die Muscheln löffeln und die Muscheln heiß servieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rezept der Woche
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte