Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Brei statt Brötchen: Porridge als In-Frühstück

Ernährung Brei statt Brötchen: Porridge als In-Frühstück

Haferbrei zählte bisher nicht zu den Lieblingsmahlzeiten der Erwachsenen. Doch die Zeiten ändern sich - und mit ihnen die Geschmäcker. Und so ist "Porridge" jetzt ein wahrer Frühstückstrend.

Voriger Artikel
MRSA-Keime im Grillfleisch: So schützen sich Verbraucher
Nächster Artikel
Auch zu Erbsen oder Schweinebraten passt Bohnenkraut

Bei Porridge handelt es sich um einen Getreidebrei aus Haferflocken oder Hafermehl, der in Wasser oder Milch gekocht wird.

Quelle: Jens Kalaene

Stuttgart. Bei Brei denken die meisten wohl erstmal an Babynahrung. In Kombination mit Hafer mausert der sich momentan aber zum regelrechten Frühstückstrend. Als "Porridge" tituliert haben mittlerweile Szene-Cafés von Berlin bis Zürich Haferbrei auf ihrer Karte. Auch Anbieter von Frühstücksflocken reagieren auf die Entwicklung: Der Internethändler Mymuesli etwa hat inzwischen sechs verschiedene Sorten Porridge ins Sortiment genommen. Andere Hersteller reichern ihren Frühstücksbrei mit neuen Zutaten wie Amaranth, dem Grüntee Matcha oder Chai-Gewürzen an. Wer es noch gesünder mag, bereitet die warme Masse selbst zu - Foodblogger veröffentlichen gerade jede Menge Rezeptideen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte