Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sportback Concept: Audi TT als Viertürer-Studie

Auto Sportback Concept: Audi TT als Viertürer-Studie

Audi experimentiert weiter mit dem Ausbau der TT-Familie: In Paris zeigen die Ingolstädter eine Viertürer-Studie des Sportwagens. Und die hat es in sich. Als Ausblick auf eine mögliche dritte Modellvariante des kompakten Sportwagens hat Audi den TT Sportback Concept enthüllt, bei dem das in jeder Dimension gewachsene Coupé zum Viertürer wird.

Voriger Artikel
Licht-Test 2014: Jetzt Leuchten und Augen checken lassen
Nächster Artikel
XL Sport: VW baut Ein-Liter-Auto zum Sportwagen um

Audi TT mit vier Türen: Unter der Haube hat die Studie Sportback Concept ein 294 kW/400 PS starkes 2,0-Liter-Turbo-Aggregat.

Quelle: Audi

Paris. d. Die Studie bietet laut dem Ingolstädter Hersteller vier vollwertige Einzelsitze, einen reisetauglichen Kofferraum und wird auf dem

Pariser Automobilsalon(Publikumstage 4. bis 19. Oktober) zu sehen sein.

 

Um Platz für die auch hinten rahmenlosen Türen zu schaffen, hat Audi den Radstand um 12 Zentimeter gestreckt. In der Länge legt der TT um 29 Zentimeter auf 4,47 Meter zu - und er geht 6 Zentimeter in die Breite. Nur die Dachlinie sinkt für die sportliche Optik gegenüber dem Serienmodell um 3 Zentimeter. Neu ist aber nicht nur der Auftritt, auch beim Antrieb hat Audi eine Premiere zu bieten: Die TT-Studie fährt dem Hersteller zufolge mit einem auf 294 kW/400 PS getunten Version des 2,0-Liter-Turbos, der im Serienmodell maximal 228 kW/ 310 PS leistet.

Mit einem maximalen Drehmoment von 450 Newtonmetern beschleunigt der Turbo das Showcar in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und hat allemal das Zeug für mehr als die üblichen 250 km/h Spitzengeschwindigkeit. Auch den Verbrauch haben die Entwickler schon ausgerechnet: 7,0 Liter auf 100 km und einen C02-Ausstoß von 162 g/km.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte