Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Pick-up-Studie gibt Ausblick auf neuen VW Transporter

Auto Pick-up-Studie gibt Ausblick auf neuen VW Transporter

Volkswagen stimmt Familienväter und Firmenkunden auf die neue Generation des Transporters ein. Die Pick-Up-Studie Tristar gibt es auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zu sehen.

Voriger Artikel
Renault ruft halbe Million Clio- und Kangoo-Modelle zurück
Nächster Artikel
Cadillac ATS ab Oktober auch als Coupé

Der T5 bekommt einen Nachfolger: Wie die neue Generation des VW Transporters aussehen wird, soll diese Pick-up-Studie in einigen Details vorwegnehmen.

Quelle: Volkswagen

Hannover. Als Vorboten der sechsten Generation seiner T-Baureihe präsentiert VW beim Heimspiel auf der

IAA für Nutzfahrzeuge (Publikumstage: 25. September bis 2. Oktober) die Pick-up-Studie Tristar. Der Pritschenwagen gibt mit betont kantigem Look und LED-Scheinwerfern einen Ausblick auf die Designsprache des neuen Modells, das nach Informationen aus Unternehmenskreisen nächstes Jahr im März auf dem Genfer Autosalon gezeigt wird. Gleichzeitig würdigt die Studie mit grobstolligen Reifen und drei Zentimetern mehr Bodenfreiheit den 30. Geburtstag der Allradmodelle Syncro.

 

Das Messemodell bietet Allradtechnik, einen doppelten Ladeboden, dazu eine wandlungsfähige und luxuriöse Kabine mit drehbarer Konferenzbestuhlung und Besprechungstisch mit integriertem Tablet-Computer. Auch eine Espresso-Maschine ist an Bord.

Die Antriebstechnik ist dagegen vergleichsweise konventionell: Unter der Haube steckt ein 2,0 Liter großer Diesel mit 150 kW/204 PS, der bis zu 450 Newtonmeter Drehmoment entwickelt, das Auto in 10 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und maximal 185 km/h ermöglicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte