Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Leistungsplus und Tempowächter für BMW-Spitzensportler S 1000 RR

Verkehr Leistungsplus und Tempowächter für BMW-Spitzensportler S 1000 RR

BMW hat auf der Intermot die Neuauflage seines Superbikes S 1000 RR vorgestellt. Und die kommt noch stärker daher. Auch optisch gibt es einige Änderungen an der Maschine.

Voriger Artikel
Bilanz des Sommers: 11 000 Kilometer Stau
Nächster Artikel
Shell-Szenario: 2040 fahren die meisten Autos mit Benzin

Die Leistung des neuen BMW-Superbikes S 1000 RR steigt um 4 kW/6 PS auf 146 kW/199 PS, das Drehmoment klettert auf 113 Newtonmeter.

Quelle: BMW

Köln. Die Neuauflage des BMW-Superbikes S 1000 RR wird noch stärker als das aktuelle Modell. Der 999 Kubikzentimeter große Reihenvierzylinder leistet fortan 146 kW/199 PS, wie der Motorradhersteller bei der Premiere auf der

Intermot (Publikumstage: 2. bis 5. Oktober) in Köln mitteilte. Das sind 4 kW/6 PS mehr als bisher. Das maximale Drehmoment steigt auf 113 Newtonmeter, der Drehmomentverlauf wurde den Angaben nach optimiert. Auf Wunsch rüstet BMW seinen Spitzensportler mit einer elektronischen Temporegelung aus, die Geschwindigkeitsverstößen vorbeugen soll.

 

Optisch unterscheidet sich die neue S 1000 RR von der Vorgängerin unter anderem durch eine modernisierte Frontmaske, es bleibt aber bei dem modelltypischen "schiefen Blick" mit zwei asymmetrischen Scheinwerfern. Ein leichterer Rahmen und eine neue Auspuffanlage ohne Vorschalldämpfer drücken das Fahrzeuggewicht laut BMW um 4 auf 204 Kilogramm. Eine Reihe von teils gegen Aufpreis verfügbaren Assistenzsystemen helfen dem Fahrer, die Maschine im Zaum zu halten.

Die Markteinführung der neuen S 1000 RR erfolgt im ersten Halbjahr 2015. Preise nannte BMW noch nicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte