Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mein 1. Auto

Mit der "Heckschleuder" in die Leitplanken

Karin Theis schreibt über ihren ersten Wagen, einen BMW 1602:

Ich habe 1977 mit 18 den Führerschein gemacht, und meine Eltern kauften mir mein erstes Auto, einen BMW 1602 ti. Seine Farbe war Golfgelb . Mit 85 PS war das schon ein flotter Flitzer.

Mit dem Wagen gelangte ich dann jeden Tag nach Marburg zur Arbeit. An einem regnerischen Morgen fuhr ich die Auffahrt zur Stadtautobahn Marburg, als das Auto plötzlich hinten ausbrach. Ich schleuderte gegen die rechte Leitplanke, dann gegen die linke Leitplanke. Das Auto war kaputt. Das war die „Heckschleuder“.

Mir war aber bis auf den Schreck nichts passiert. Papa hat das Auto reparieren lassen, und ich bin der Marke BMW bis heute treu
geblieben.


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Ich und Ich - Marburger im Porträt


Zur Serie Ich und Ich

Prämienshop




Besser Esser & Co.

Der tunesische Premierminister Ali Larayedh spricht während der zweiten Phase des unter anderem von der Gewerkschaft organisierten Nationalen Dialogs im Kongress-Palast in Tunis. Der Friedensnobelpreis 2015 ging für die Bemühungen um Aussöhnung an die Dialog-Gruppe. Forschung Marburg: Tunesien

Die Demokratisierung kommt voran

Wie funktioniert der Transformationsprozess in Tunesien sechs Jahre nach dem „Arabischen Frühling“? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Tunesienforschung an der Marburger Uni. mehrKostenpflichtiger Inhalt



Das Buch zur Serie Besser Esser


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.




  • Sie befinden sich hier: Mein 1. Auto – Mit der "Heckschleuder" in die Leitplanken – op-marburg.de