Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Wissenschaft

Forschung in Marburg

Schnee statt Sand: Syrische Flüchtligne müssen in ihrer Zeltstadt im Bekaa-Tal derzeit mit einer bislang relativ unbekannten Materie umgehen: Schnee. Die einsetzende Kältephase bedeutet für hunderttausende vor dem Krieg geflohene Menschen zusätzliches Leid in einer angespannten Situation. Syrische Flüchtlinge im Libanon

Schlechte Aussichten

Vor dem syrischen Flüchtlingsdrama hat der Libanon 4,5 Millionen Einwohner gehabt. 1,1 Millionen Syrer kamen dazu. Die Marburger Forscherin Susanne Schmelter ist vor Ort und beschreibt arrangiertes Chaos. Sie fordert mehr Hilfe aus dem Westen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Leiterinnen von Frauengruppen nehmen an einem Workshop mit dem Titel „Der Wechsel beginnt zuhause“ teil. Privatfoto Forschung Marburg

Sexuelle Gewalt gibt es auch in Lagern

Bedingungen, Ausmaß und Formen von sexueller Gewalt an Frauen in Flüchtlingslagern untersuchen zwei Marburger Forscherinnen in einem auf zwei Jahre angelegten Forschungsprojekt. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Grundschulkinder erhalten in Uganda Aufklärung über die Gefahren sexueller Gewalt. Privatfoto Forschung Marburg

Interviews im Lager in Uganda

Das Forschungsprojekt zur sexuellen Gewalt in Flüchtlingslagern wird anhand einer Fallstudie in ­einem Lager in Uganda durchgeführt. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Die globale Unsicherheit zeigt sich auch in der Flüchtlingsproblematik: ein Boot mit 200 Flüchtlingen vor Lampedusa. Forschung Marburg

Wie sicher ist Weltrisikogesellschaft?

Angela Marciniak hat in ihrer Doktorarbeit Sicherheitskonzeptionen aus mehreren Jahrhunderten untersucht. mehrKostenpflichtiger Inhalt

 Im Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT) werden schon seit 2009 Patienten behandelt. Die Marburger Anlage soll im Oktober 2015 eröffnen. Foto: HIT Forschung Marburg

PTZ am Ende seiner Kapazitäten

Im Oktober 2015 soll das Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum unter Leitung von Heidelberger Wissenschaftlern in Betrieb gehen. Die haben viel Erfahrung, haben die Grenze ihrer Behandlungskapazitäten aber erreicht. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Ein Behandlungsraum in der von Siemens gebauten Partikeltherapieanlage in Marburg. Von der Grundlagenforschung bis zu einer solchen Hightech-Anwendung der Schwerionenstrahl-Therapie gegen Krebs war es ein langer Weg. Forschung Marburg: Expedition Partikeltherapie

Aus „Quatsch“ wurde ein Welterfolg

Hinter einem starken Mann steht immer auch eine starke Frau. Das trifft wohl auch auf den Erfinder der Schwerionen-Krebstherapie, den Heidelberger Atomphysiker Professor Gerhard Kraft (73), zu. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Medienwissenschaftler Professor Jens Ruchatz. Foto: Manfred Hitzeroth Forschung Marburg

"Es ist noch nicht alles von allen gesagt"

Um die Mediengeschichte des Interviews ging es im OP-Gespräch mit dem ­Medienwissenschaftler Professor Jens Ruchatz. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Für rund ein Prozent der Menschen in Deutschland ist der Startknopf am Computer wie der Verschluss einer Schnapsflasche: Der Eintritt zu einem Suchtmittel, das erst zum Stressabbau genutzt wird, von dem man aber nur schwer wieder loskommt. Forschung Marburg: Internetsucht

Wenn das Spiel zur Sucht wird

Die Marburger Psychologin Antonia Barke forscht in der Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie am neuen Phänomen der „Internetsucht“, unter der rund ein Prozent der Deutschen leiden. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Online spielen bis zur Aufgabe der eigenen realen Identität: Studienteilnehmer spielten bis zu 40 Stunden pro Woche. Forschung Marburg: Internetsucht

"So viele Stunden, wie ein Vollzeitjob"

Marburger Forscher sind auf dem relativ jungen Gebiet der Erforschung von „Internetnutzungsstörungen“ sehr aktiv. Zwei Studien haben in den vergangenen Jahren erste Aufschlüsse über Möglichkeiten von Diagnostik und Therapie gegeben. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Im November 1989  fiel die Berliner Mauer. Innerhalb kurzer Zeit strömten die Massen nach Westberlin, wie hier am Übergang Bernauer Straße. Archivfoto: dpa Forschung Marburg

Wegfall aller Grenzen bleibt Utopie

Der Marburger Politikwissenschaftler Professor Wilfried von Bredow hat untersucht, welche Funktionsweise Grenzen und Grenzbefestigungen für das menschliche Zusammenleben haben. mehrKostenpflichtiger Inhalt

PSA-Screening, v.l. Kathrin Schlößler, Prof. Dr. med. Norbert Donner-Banzhoff, Katrin Kuss und Dr. med. Charles Christian Adarkwah. Foto: Thorsten Richter PSA-Test

Eine unbequeme Entscheidung

Kaum ein medizinischer Test ist so umstritten, wie der PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs bei Männern. Marburger Forscher entwickeln und testen derzeit eine Software, die Ärzten und Patienten bei einer Entscheidung helfen soll. mehrKostenpflichtiger Inhalt

Der grönländische Halsbandlemming baut seine Nester unter dem Schnee. Verschwindet der Schnee, verschwinden die Lemminge.Fotos: Johannes Lang Klimawandel

Von den Lemmingen lernen

Das Labor des Licher Biologen Johannes Lang liegt nicht mehr im benachbarten Marburg, sondern über 3 000 Kilometer entfernt in Grönland. Dort beobachtet er, wie mit der Schneedecke auch die Population von Wildtieren dahin schmilzt. mehrKostenpflichtiger Inhalt

1 2 3 4 5 6 7 8

Ich und Ich - Marburger im Porträt


Zur Serie Ich und Ich

Prämienshop




Besser Esser & Co.

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



Das Buch zur Serie Besser Esser


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.