Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Suppe aus dem Iran

Ein Eintopf voller Erinnerungen

Ein Tomateneintopf mit Hackbällchen nach iranischer Art überzeugte die Fachjury beim Internationalen Marburger Suppenfest. Gekocht hat ihn Noushin Hamidzadeh nach dem Rezept ihrer Großmutter.
„Asch-e Gojeh farangi“ – ein Gericht, das für Noushin Hamidzadeh mit zahlreichen Erinnerungen verbunden ist.

„Asch-e Gojeh farangi“ – ein Gericht, das für Noushin Hamidzadeh mit zahlreichen Erinnerungen verbunden ist.

© Fotos: Ktahrina Kaufmann, Collage: Sven Geske

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.
Für Abonnenten

Ich und Ich - Marburger im Porträt


Zur Serie Ich und Ich

Prämienshop




Besser Esser & Co.

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



Das Buch zur Serie Besser Esser


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.




  • Sie befinden sich hier: Suppe aus dem Iran – Ein Eintopf voller Erinnerungen – op-marburg.de