Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Auf einem Spielfeld zum Untergang

„Nicht, dass sie tot sind, all die Kameraden, ist der Schmerz, sondern, dass man sie vergessen wird. Trotz aller Monumente.“ So endet Walter Kempowskis Roman „Aus großer Zeit“, der zur Zeit des Ersten Weltkriegs spielt.
Harald Pausch und Kerstin Ebert mit dem vielleicht kostbarsten Exponat. Während des Krieges mussten Gummireifen als kriegswichtiger Rohstoff abgegeben werden. Der Ersatz: Felgen mit Spiralfedern. Von diesen Rädern soll es nur noch zwei Exemplare geben. Dieses Rad ist eine Leihgabe von Peter Knack.  Fotos: Matthias Mayer

Harald Pausch und Kerstin Ebert mit dem vielleicht kostbarsten Exponat. Während des Krieges mussten Gummireifen als kriegswichtiger Rohstoff abgegeben werden. Der Ersatz: Felgen mit Spiralfedern. Von diesen Rädern soll es nur noch zwei Exemplare geben. Dieses Rad ist eine Leihgabe von Peter Knack.

© Matthias Mayer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.
Für Abonnenten

Ich und Ich - Marburger im Porträt


Zur Serie Ich und Ich

Prämienshop




Besser Esser & Co.

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



Das Buch zur Serie Besser Esser


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.




  • Sie befinden sich hier: Ausstellung zum Ersten Weltkrieg – Auf einem Spielfeld zum Untergang – op-marburg.de